Nadlenspitz - Fählenschafberg


Publiziert von Troge , 11. Juli 2018 um 21:38.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:20 Juni 2018
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG   CH-AR 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Wasserauen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Säntis
Unterkunftmöglichkeiten:Meglisalp

Am Dienstag nach der arbeit nach Wasserauen und zack zack in die Meglisalp. Eine feine Rösti und ich bin definitv im Alpstein angekommen! Letztes Jahr war ich das erste mal in der mittleren Alpsteinkette unterwegs und es war um mich geschehen! Was für ein einsamer Ort mitten im Alpstein. Als einer von wenigen durfte ich mich letzten August im Gipfelbuch vom westl. Freiheiturm eintragen. Nun soll der Nadlenspitz auch besucht werden. 

Borsthalden
Ist ja fast der längste Tag, also früh bei Dämmerung von der Meglisalp richtung Borsthalden. Dank vielen Berichten habe ich sofort den richtigen Weg gefunden. Links vom Bach über steiles (feuchtes) Gras hoch mal ein bisschen rechts mal ein bisschen links immer im Komfortbereich. Dann hoch zum Felsen wo die viel erwähnte Markierung ist (ganz schwach zu sehen). Von da aus logische Routenwahl nach links bis man hochsteigen kann. Schon bald beim Felsen angelangt und hoch zum Schafbergsattel. 


Nadlenspitz - Fählenschafberg
Vom Schafbergsattel über den Grat bis man auf höhe Nadlenspitz ist. Von da runter zum Vorgipfel der bequem Südseitig umgangen wird hoch zum luftigen Grat. Gut gestuft hoch, kurz vor dem Gipfel etwas rechts in die Flanke (passiert fast automatisch) und ein letzter grosser tritt zum Gipfel. Hola die Waldfee was für ein Blick auf den Fählensee! Platz ist Mangelware (siehe Foto mit dem geilen Gipfelbuch), überall geht es steil runter ausser richtung Osten wo ein kleiner Grat wegzieht (ich glaube die Kletterroute kommt da hoch). Letztes Jahr wahren gemäss Gipfelbuch drei Menschen auf dem Nadlenspitz (davon zweimal dieselbe Person). Als erster Mensch durfte ich mich diese Jahr eintragen, dass ist mir auch noch nie passiert. Nach ausgedehntem Frühstück langsam wieder runter und hoch zum Fählenschafberg. Via Mörderwegli sicher einer der einfachsten Gipfel dieser mittleren Alpsteinkette. Hier bin ich nicht der erste aber viele Einträge hat es auch hier nicht. 

Altmann - Säntis
Vom Fählenschafberg westseitig auf den Grat und von da (nicht zu früh) runter, eine Runse queren und schon sieht man ums Eck wo man bequem auf den Wanderweg absteigen kann (siehe Foto). Von da über den Wanderweg auf den Altmannsattel. Kurz noch den Altmann mitgenommen und via Rotsteinpass zum Säntis.


Fazit
Kaum einen Menschen gesehen und ein weiterer Traumgipfel in dieser wilden Gegend erreicht. Es warten noch weitere einsame Türme und das ist auch gut so! Ich komme wieder.


Tourengänger: Troge


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»