über den langen Westgrat auf die Firmisanschneide (3490m)


Publiziert von pete85 , 29. Juni 2018 um 10:04.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Tour Datum:23 Juni 2018
Hochtouren Schwierigkeit: ZS-
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 8:30
Aufstieg: 1800 m
Abstieg: 1800 m

Meine Suchergebnisse was Beschreibungen hinsichtlich des Westgrates der Firmisanschneide betrifft waren leider erfolglos. Er lachte mich aus der Ferne schon von so mancher Tour an und vor der geplanten Durchsteigung der Matterhorn Nordwand (endlich ist das Wetter stabil!) wollte ich nach der Wildspitze noch eine weitere Akklimatisationstour vornehmen.

Um kurz nach 5 Uhr ging es in Vent los. Der Zustieg erfolgt über den Weg zur Martin Busch Hütte, auf halber Strecke quert man den Niedertalbach und steigt zunächst rechts vom Diembach auf. Auf fast 2600 m überquert man eine Brücke, dann steigt man direkt weiter über Moränenhänge nach oben zum gut sichtbaren Grat. Anfangs noch über loses Blockwerk nach oben (bei mir leider alles mit Raureif überzogen), beginnt der Grat ab dem ersten Gendarm.
Man könnte nun in stetiger Auf- und Abkletterei direkt am Grat bleiben (wahrscheinlich schwerer als III, dafür meist fest) - ich wich für das erste Gratviertel in die Südflanke kurz unterhalb des Grates aus (Kraxelei I-II). Ab der ersten Scharte blieb ich dann permanent auf dem Grat (kurze Stellen bis III-, kaum Gehgelände, meist kraxeln im I.-II. Grad).
Der Grat ist nicht sonderlich schwer (meist I-II), jedoch gerade zu Beginn mitunter arg brüchig. Es gibt kurze ausgesetzte Passagen mit Luft unter den Füßen - aber es wird nicht dauerhaft am Abgrund geklettert (höchstens im ersten Gratviertel, wenn man wirklich immer an der Kante klettert - Seil empfehlenswert).
Im oberen Teil musste ich manchmal wegen Altschneefeldern etwas schwerer im Fels klettern als es zu einer späteren Jahreszeit nötig wäre. Die Leichtsteigeisen wegen so kurzer Passagen auszupacken war aber auch nicht notwendig.

Der Abstieg erfolgte über den NO-Grat zum Spiegeljoch. Weiter über das Ramolhaus und kurz unterhalb traf ich auf meine Freundin, die von Obergurgl aus startete. Gemeinsam ging es dann den langen Weg hinunter nach Obergurgl. so dass sich eine schöne Runde ergab.

Zustieg                                                 2:16 h
Kletterzeit für den Grat                    2:03 h
Gesamt zeit Vent - Obergurgl          8:34 h


Tourengänger: pete85


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»