Lütispitz -Neues Gipfelbuch wird benötigt!


Publiziert von dobi , 8. Juni 2018 um 17:05.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum: 8 Juni 2018
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-SG 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1070 m
Abstieg: 1070 m
Strecke:ca 13 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Ein kleiner Parkplatz ist bei der Bushaltestelle Bernhalden vorhanden. An schönen Sommertagen empfiehlt sich eine frühe Anreise.

Naja, das Wetter hätte besser sein können. Dichte Nebelschwaden hangen um den Alpstein und hüllen die Berge und Hügel in mystisches Licht. Beim Bernhaldenparkplatz geben widersprüchliche Aussagen Auskunft über Schiessübungen und Minenräumungsarbeiten. Da mir der Berg nicht zwingend um die Ohren fliegen muss, holen wir uns bei der angegebenen Telefonnummer Auskunft. Der Herr des Militärs gibt Entwarnung für diesen Wanderweg. 
Der Aufstieg erfolgt zuerst zum Risipass und weiter via dem Älpli zum Windenpass. Kurz vor dem Windenpass ist es manchmal etwas mühsam Aufgrund der etwas gar spitzförmigen Steine, welche bei mir gelegentlichen Handeinsatz erfordern. 
Vom Windenpass geht es im dichten Nebel auf den Lütispitz, während die Helikopter der Armee die Nebelschwaden zu umfliegen versuchen. Oben angekommen - dichter Nebel. Kurze Zeit riss es ein wenig auf und ein kleines Stück Toggenburg sowie der Oberwis Chopf gaben sich zu erkennen.  Nach einem Salsiz zur Stärkung wurde der Rückweg angetreten.

Das Hüttenbuch ist bis auf die Rückseite gefüllt. Möge doch ein neues den Weg in die Kiste finden, der Sommer fängt erst an!

Vom Windenpass wurde dieses Mal der direkte Abstieg via Lütialp genommen. Aufgrund der Nässe und des rutschigen Terrains aus Steinen, Wurzeln und teilweise leichtem Matsch war dieser Abstieg jedoch eher ein kleiner Krampf, der gelegentliches halten und abstützen mit den Händen erforderte. 

Fazit: Auch bei mystischem Nebelwetter eine schöne Tour, hier schon oft genug beschrieben. Der Abstieg vom Windenpass auf die Lütialp sollte bei Nässe nicht mit trittunsicheren Personen unternommen werden. Alternative:  Abstieg via Risipass oder ins Toggenburg. 

Tourengänger: dobi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»