Vrenelisgärtli und Ruchen


Publiziert von Sherpa , 6. Juni 2018 um 18:22.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum: 3 Juni 2018
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Glärnischgruppe 
Zeitbedarf: 2 Tage

Vrenelisgärtli 2905m und Ruchen 2901m

Start der Hochtourensaison 2018. Dafür bietet sich dieses Wochenende das Vrenelisgärtli geradezu an. Die Hütte ist geöffnet und das Wetter spielte auch mit.
 
Tag1
Aufgrund des Risiko auf Gewitter im Tagesverlauf machten wir uns bereits vor dem Mittag auf zum Klöntalersee. Hier weiter mit dem Bike hoch zur Alp Werben. Ab hier zu Fuss gemütlich hoch zur Glärnischhütte 1989m.
 
Tag 2
Morgenessen ist um 05.00 Uhr angesetzt. Die ersten hüpfen schon um 04.00 herum. Nach dem Essen machen wir uns auf den Weg zum Glärnischfirn. Kurz oberhalb der Hütte sind vereinzelt noch Restschneefelder zu queren. Der Weg ist gut zu begehen. Nach einer knappen Stunde erreichen wir den Gletscher. Nach einer guten weiteren Stunde erreichen wir den Klettersteig am Schwander Grat.

Wir sind alleine und können somit ungehindert runter. Der Schnee auf dem Grat ist gut zu begehen und die kurze Kletterei zum Vorgipfel ist schneefrei.

Der Gipfel des Vrenelisgärtli ist ebenfalls grösstenteils Schneefrei. Bei schönstem Wetter geniessen wir einige Minuten auf dem Gipfel.

Da wir auf dem Rückweg noch den Ruchen besteigen wollen machen wir uns bald wieder auf den Rückweg. Auf dem Schwander Grat begegnen wir einer weiteren Seilschaft, welche sich im Aufstieg zum Vreneli befinden. Auch einige Bergsteiger kommen das Chaltäli hoch.

An der Kette stauen sich im Abstieg bereits die Seilschaften. Da wir Aufwärts müssen, haben wir freie Bahn. Auf dem Glärnischfirn angekommen halten wir uns direkt in Richtung Ruchen.

Der untere steile Teil können wir mit den Steigeisen sehr gut begehen. Nach dem steilen Stück machten wir uns direkt auf dem Weg zum Ruchen-Gipfel. Hier bietet sich ein toller Blick zum Klöntalersee.

Nach kurzer Rast machen wir uns zum Abstieg. Dafür gehen wir zuerst wieder ein Stück zurück in Richtung Pt. 2860. An einer geeigneten Stelle halten wir uns südwestlich und können problemlos auf gutem Trittschnee zum Glärnischfirn absteigen. Das Ende des Glärnischfirn ist bald erreicht und nach kurzem Abstieg erreichen wir wieder den Ausgangspunkt die Glärnischhütte.

Nach einer kühlen Erfrischung machen wir uns zum Abstieg zur Alp Werben. Hier den restlichen Weg knieschonend mit den Bikes zurück zum Klöntalersee

Tourengänger: Sherpa


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4 WS II
WS- II
WS- II
4 Jul 14
Vrenelis Gärtli · Camutsch
WS
6 Jun 10
Vrenelisgärtli - Schwandergrat · paddy1973
T4 WS+

Kommentar hinzufügen»