Genusswandern in den Vogesen (GR 53 und GR 5)


Publiziert von kopfsalat Pro , 4. Mai 2009 um 22:33. Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Frankreich » Vogesen
Tour Datum:11 April 2009
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 
Zeitbedarf: 6 Tage
Strecke:1. Etappe: Wissembourg - Obersteinbach - Niederbronn-les-Bains - Lichtenberg 2. Etappe: Saverne - La Hoube - Donon - Schirmeck
Zufahrt zum Ausgangspunkt:SNCF/TER Alsace von Basel via Strasbourg nach Wissembourg bzw. Saverne
Zufahrt zum Ankunftspunkt:SNCF/TER Alsace von Lichtenberg bzw. Schirmeck via Strasbourg nach Basel
Unterkunftmöglichkeiten:zahlreiche hotels, refuges, gîtes, abris. wer unabhänig sein will, nimmt eine biwak-ausrüstung mit.
Kartennummer:IGN Top 25 serie

wie wir darauf gekommen sind weiss ich gar nicht mehr. aber mit all dem schnee der über ostern noch im jura und den alpen lag, hielten wir ausschau nach einer alternative.

geplant wurde anhand des wanderführer "crête des voges" von ffrandonnée: GR 53 und GR 5 und natürlich aller benötigten 1:25'000 karten der sehr guten IGN serie Top 25.

1. etappe (ostern 2009)

am karfreitag gings mit dem zug von basel via strasbourg nach wissembourg, ein malerisches städtchen mit einer guten auswahl an restaurants und läden. wir übernachtet in einem kleinen hotel.

am samstag morgen gings um 7h los. über stock und stein, vorbei an ein paar pitoresken burgen (siehe zahllosen reiseführer) nach obersteinbach. dort waren aber alle unterkünfte schon besetzt, weshalb wir ein wenig ausserhalb in einem kleinen wäldchen unter freiem himmel nächtigten. (T1)

am sonntag wanderten wir weiter über beschauliche hügel und täler nach niederbronn-les-bains. einem netten städtchen, wo wir übernachteten und die typisch elsässische gastronomie genossen. (T1)

am ostermontag führte uns der weg wieder durch sanfte hügel und täler, vorbei an burgen und felsen. leider machte sich am nachmittag bei meiner freundin eine erkältung (vermutlich kombiniert mit heuschnupfen) bemerkbar. als wir dann auch noch in ein kleines gewitter gerieten, beschlossen wir im nächsten ort (lichtenberg) zu übernachten und am dienstag heimzukehren. (T1)

die route:

ostersamstag:  col du pigonnier - petit wingen - col du litschof - col du hohenbourg - chateau fleckenstein - col du hichtenbach - obersteinbach

ostersonntag: col du wittschloessel - windstein (gemütlicher gasthof) - winekerthal - col de la liese - niederbronn-les-bains

ostermontag: wasenbourg - wasenkoepfel - col de l'ungerthal - col du holdereck - grand-arnsbourg - muhltal - lichtenberg.

dienstag mit dem öv via ingwiller - strasbourg zurück nach basel

2. etappe (1. mai wochenende)

diesmal gings am freitag von saverne über haute barr - la hoube (feines vesper-plättchen mit charcuterie) - col de la schleif (abri mit quelle) - grand rosskopf - zum abri beim anc. MF du spitzberg, wo wir biwakierten (T1)

am samstag über den urstein (was für ein flopp) - zur cascade du nideck (sehr sehr eindrücklich, im gegensatz zum gleichnamigen château) - runter zur D218 - grand cafe au lait im cafe du nideck (oder so) - via col du wildberg - porte de pierre (imposant) - abri des juifs - refuge du noll c.v. (leider geschlossen) - zur baraque carree (mit eigener quelle), wo wir mit zwei weiteren gruppen nächtigten, sie in ihren zelten, wir in der hütte (T1)

gestern dann um 6h los alles dem kamm entlang zum donon (welch verrückte idee, dort oben diese steine so aufzustellen) (T2) - cafe und croissant im hotel bei haute donon - auf dem GR5 nach schirmeck (T1) - steak frites im restaurante de la bruche und dazu ein wohlverdientes bier. dann mit dem zug via strasbourg nach basel.

allgemeines

eine echte genusswanderung, auch wenn wir wohl ein wenig zu viel wasser mit uns rumtrugen. aber lieber zu viel, als zu wenig. das nächste mal werden wir's wie die franzosen machen und in einer 3dl pet-flasche einen tropfen landwein mitnehmen um das wasser ein wenig zu verdünnen.

die wege sind nicht nur äussert gut markiert, auch bei der wegführung wird sehr darauf geachtet, dass möglichst wenig auf forstwegen oder hartbelag verläuft.

manche SAW-sektionen könnten sich hier ein beispiel nehmen, wie man interessante und abwechslungsreiche wanderweg anlegt.

Tourengänger: kopfsalat, lemon

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»