Tischberg 1'063m, höchster Berg im Bezirk Gmünd (GD)


Publiziert von stkatenoqu Pro , 15. Mai 2018 um 14:08.

Region: Welt » Österreich » Außerhalb der Alpen » Niederösterreich » Waldviertel
Tour Datum:12 Mai 2018
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Zeitbedarf: 2:00
Aufstieg: 180 m
Abstieg: 180 m
Strecke:laut Beschrieb
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Gmünd erreicht man leicht von Freistadt (S10, A7)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Unterkunftmöglichkeiten:in den umliegenden Orten

In der ruhigen Gegend des Waldviertels liegt nahe der Grenze zur Tschechischen Republik (CZ) der Tischberg als der höchste Punkt des Bezriks Gmünd. Ich startete vom grossen Parkplatz in Karlstift und folgte der nordwestlich führeneden Forstrasse bis zu einer 90° Verzweigung, wo ich die nach links führende Forststrasse wählte. Darauf bog ich nach einigen Minuten nach Norden ab und kam nahe einer Jagdhütte wieder auf einen Forstweg, der mich zum Gipfel brachte. Hier grosses Erstaunen! Der Gipfel wir durch einen Felsen markiert, der einige Meter über das sonst sehr sanfte Gelände aufragt. Findige Menschen haben schon ein Steiglein eingerichtet, das einige Meter bergan führt. Dann heisst es mit den Händen zupacken, um einen bauchigen und relativ glatten Felsen zu bezwingen. Hat man das geschafft, steht man nach wenigen Schritten auf dem Gipfel mit entsprechender Hinweistafel. Hier gibt es einen tollen Fern- und Rundblick über das Waldviertel und weit in die CZ hinein.

Beim Abstieg darf man Vorsicht walten lassen, bis man wieder auf dem Fahrweg steht. Diesem folgte ich nach Nordwesten, sodann nach Südosten, um noch die Lansitzquelle ("Ursprung") zu besuchen. Hier gönnte ich mir einige Schluck Wasser; selten genug, dass man vom ersten Wasser eines grösseren Flusses (die Lansitz fliesst zur Moldau <Vltava>) trinken kann. danach erreichte ich bald das jetzt grünende Skigelände, über welches ich zum Auto zurückkehrte.

T3 (I) gilt nur für den Aufstieg auf den Gipfelbock! Die übrige Wanderung ist T1.

Tourengänger: stkatenoqu



Kommentar hinzufügen»