Alp Sigel 1769 m - Im Frühlingssturm


Publiziert von Ivo66 Pro , 15. April 2018 um 18:45.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:15 April 2018
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Zeitbedarf: 3:45
Strecke:Pfannenstil (Brülisau) - Plattenbödeli - Alp Sigel - P. 1769 m - Chüeboden - Sämtisersee - Plattenbödeli - Pfannenstil
Kartennummer:1:25'000 Säntis

Der Winter hat seine Spuren hinterlassen, doch allmählich weicht er dem Frühling, etwas später als gewöhnlich. P. 1769 m auf der Alp Sigel ist in der Regel Ende März das erste nennenswerte Gipfelziel im Alpstein und weitgehend schneefrei erreichbar. Dieses Jahr mutete der Schlussanstieg noch recht winterlich an, nebst dem eher trüben Wetter, dass sich heute ohnehin nicht an die Prognosen hielt, kam heute noch ein stürmischer Wind hinzu, der insbesondere im Gipfelbereich eher an Winter, denn an Frühling erinnerte.

Die Alp Sigel ist das Blumenparadies par excellence im Alpstein. Hat die Krokusblüte ihren Höhepunkt erreicht, verwandeln sich dort oben die sanften Hänge in weisse Blumenteppiche und man kann kaum einen Schritt machen, ohne eines dieser zarten Blümchen zu zertreten. Davon waren wir heute noch weit entfernt; nur vereinzelt waren heute Krokusse in grösseren Mengen anzutreffen - die Natur liegt noch enorm im Rückstand.

Wir waren heute aber insbesondere erstaunt, wieviele Bergwanderer bereits im Alpstein unterwegs waren, und dies, bevor die vielen Bergrestaurants ihre Tore öffnen. Der Aufstieg von der Alp Sigel zu P. 1769 m war dann aber wie immer einsam. Zum 31. Mal erreichten wir heute diesen aussichtsreichen Gipfel, ohne hier oben je jemanden angetroffen zu haben. Dass der SAC-Clubführer Säntis P. 1738 m völlig unverständlicherweise aussichtsmässig als lohnender als den höchsten Punkt bezeichnet, kann alleine wohl kaum der Grund dafür sein...

Allmählich schreitet die Schneeschmelze im Alpstein nun doch etwas voran. Lange dürfte es allerdings nicht mehr dauern, bis die Ruhe in diesem kleinen Gebirge vorbei sein wird.  

Routenbeschreibung:

Von Brülisau bzw. vom Parkplatz Pfannenstil folgt man dem Strässchen durch das Brüeltobel bis zum Berggasthaus Plattenbödeli, wo der Bergweg zur Alp Sigel beginnt (Abzweigung ausgeschildert). Von den Alphütten bei P. 1581 m ist man in der weiteren Routenwahl völlig frei: Das Gelände ist bei guter Sicht übersichtlich - im Nebel wie heute sind gute Kenntnisse des Gebiets unerlässlich.

Den höchsten Punkt (1769 m) erreicht man weglos in gut gestuftem, meist wenig steilem Gelände. Einzig der Schlussaufstieg ist etwas steiler (T3, ansonsten T2).
Wir stiegen heute ziemlich direkt zur Alp Chüeboden ab, wo ein markierter Bergwanderweg durch den Wald zur Alp Sämtis hinunterführt, wo man auf Fahrsträsschen einfach das Plattenbödeli (kurzer Gegenanstieg) und somit den Schlussabstieg durch das Brüeltobel erreicht. Wir sind heute noch etwas dem nördlichen Ufer des Sämtisersees gefolgt und dann auf deutlichem Weg zum Plattenbödeli aufgestiegen.

Tourengänger: Ivo66, Lena


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Peter23 hat gesagt:
Gesendet am 16. April 2018 um 12:32
Hallo Ivo und Lena
Da bin ich aber uuuuunheimlich stolz, dass Ihr wenigstens einmal
meine Spur vom Vortag benutzt habt.
Grüsse Peter

Ivo66 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 16. April 2018 um 19:34
...ja, da sind wir im wahrsten Sinne des Wortes in Deine grossen Fussstapfen getreten;-)

Die Bergsaison ist lanciert!

Herzliche Grüsse
Ivo


Kommentar hinzufügen»