Vom Schalb zum Hannigtschugge


Publiziert von schalb , 14. April 2018 um 21:22.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:30 März 2018
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 520 m
Abstieg: 1440 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Visp -Kalpetran mit Auto oder Bahn
Unterkunftmöglichkeiten:Privat-Hütte Schalbhüttji

Wie schon länger abgemacht, sind Bart und Niels aus den Niederlanden vor Ostern zu uns ins Wallis gekommen.
Nach Ostern wollen sie auf eine Ski-Tourtenwoche Gran Paradiso und sich vorher an Schnee und Höhe gewöhnen.
Am 29.März sind wir die ca. 900 Höhenmeter von Kalpetran zu unserem Schalb-Hüttji (auf 1740 m) aufgestiegen. Noch immer liegt oberhalb der Hütte viel Schnee, aber bald wird es drinnen wohlig warm. A
m Abend reisst die Bewölkung auf. Im Süden kann man jetzt Gornergrat und Klein Matterhorn sehen,
im Osten Nadelhorn. Es gibt eine (fast-) Vollmond-Nacht.

Zwei Tage vorher hatte ich Raclette-Käse und etwas Wein hinauf getragen.,
nun können wir geniessen, das Teelicht-Raclette-Öfchen bewährt sich wieder.
Auf dem Herdfeuer haben wir genug heisses Wasser bekommen, um für den Morgen die Thermoskrüge zu füllen.
Wir erleben eine ruhige Nacht.

30.März:Der Tag dämmert schon als der Mond hinter den Bergen verschwindet, da stehen wir auf und frühstücken gemütlich, die Hütte wird aufgeräumt, wenn wir zurück kommen.
Die Vorhersage hat für den Vormittag gutes Wetter versprochen, am Nachmittag wird es Wolken geben.

Vor der Hütte legen wir die Schneeschuhe an, in der Nacht ist der Schnee hart gefroren, aber griffig und wir können wieder auf den offenen Hängen zum «Alpkeller» aufsteigen.
Weiter zum Läger (P.2100) und Richtung Hannigtschugge, so wohl nur bei den Embdern bekannt.
Noch sind die Hänge hart und glatt, kaum alte Spuren.
Wenn der Schnee weniger sicher ist, kann man von Läger einen Bogen nach Nord-Ost durch ein kleines Lärchenwäldchen machen.

Unter dem harten Deckel hat es immer wieder lockeren Altschnee.
Beim Hannigtschugge wird es flacher, wir steigen noch eine Stücke weiter auf Richtung Schalbeggini, ca. 2260 m.
Wir rasten in der warmen Frühlingssonne und weil der Schnee langsam weich wird, kehren wir um und steigen am zum Läger, von dort bis dort, wo der Pletsche-Weg durch den Wald abzweigt zur Bergstation vom Schalbbähnli .
Bald sind wir wieder unten bei unserem Schalb-Hüttji, versorgen unsere Schneeschuhe, essen draussen in der warmen Sonne vor den Hütten.

Als die Hütte aufgeräumt ist, steigen wir über Embd nach Kalpetran ab.
Im Süden kommen dunkle Wolken auf, am nächsten Morgen liegt unten in Visp etwas Schnee, die SLF-Messstelle Bortelsee / Simplon zeigt 84 cm Neuschnee an.

Eine kleine, aber für uns lohnende Schneeschuh-Tour, oft sichere Verhältnisse.

Tourengänger: schalb


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 39695.gpx Kalpetran -Schalb
 39696.gpx Schalb -Läger -Hannigtschugge

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»