Zwischen Alpstein und Bodensee


Publiziert von Seeger Pro , 26. April 2009 um 23:46.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:26 April 2009
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AR   CH-SG 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 1050 m
Strecke:15 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit der Appenzeller Bahn von St. Gallen nach Bühler
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Mit der Bahn ab Goldach (Ostwind)
Unterkunftmöglichkeiten:Einkehr: Hohe Buche, Bühler (Dienstag ab 17 00 Uhr und Mittwoch Ruhetag, Gesellschaften auf Anfrage)
Kartennummer:Wanderkarte 2501

„Es lockt der See – er ladet zum Bade!“ Doch noch nicht: aber wenn es Frühling wird lockt mich die Wanderung von zuhause an die Gestade des Bodensees. Heute ist mir dies beinahe gelungen. Nur mikrige 1,2 km fehlen. Wenn man die ganze Strecke von 15 km betrachtet ist dies ein Katzensprung .
Aber alles der Reihe nach: Der Morgen beginnt mit wechselhaftem Wind und auch die Verhältnisse liegen zwischen Föhnsturm und Regenschauer. Deshalb wage ich es erst um 11 00 Uhr. Lunch Menü 1, Tee, Guetsli, Apfel. Karte 1:25‘000, Fotoapparat, das Maskottchen.
Ich steige vom Bahnhof Bühler 826m über den Roggenhalm zur Hohen Buche 1130m. Es ist dank des Föhns enorm sichtig. Der Bodensee und der Alpstein sind zum Greifen nahe. Auf dem See sieht man die Segelschiffe und am Öhrlisattel die Schneeniedergänge. Ein Teppich von Schlüsselblumen oder auch Löwenzahn unterstreicht die fast surreale, beinahe kitschige Aussicht. Ich versuche das Gesehene fotografisch festzuhalten.
Abstieg über die Neppenegg (Meckernde Geisschen) – Sägli – Gfeld – Kantonsschule ins Chastenloch 693m (ehemalige Wirtschaft). 13 00 Uhr: Mittagessen an der gemütlich plätschernden Goldach.
Weiter flussabwärts zuerst über die von einer Primarklasse von Rehetobel erstellten Holzbrücke, dann entlang dem neuerstellten Weg am „Rufenden Berg“ vorbei nach Zweibrücken. Einige Meter der Strasse nach Rehetobel entlang bis zur ersten Rechtskurve. Geradeaus über Singrüeni zur Achmühli 619m hinab. (Restaurant ist ferienhalber geschlossen). Unglaublich, dass die alte gedeckte Grubenmannbrücke nach über zweihundert Jahren immer noch befahrbar ist!
Nördlich steil empor nach Mülbach (sehr nette junge Bäuerin beschützt mich vor dem etwas launischen Appenzellerhund). Über Tannacker 809m, die Hauptstrasse St. Gallen – Eggersriet überschreitend, zu Pt 847, Egg. Was für eine traumhafte Aussicht von hier oben: Gegen Westen das ganze Steinachtal von St. Gallen, gegen SW der Alpstein und gegen NE der Bodensee.(Wäre etwas für 360).Der Gegenanstieg ist überwunden: ab hier geht es nur noch abwärts Richtung Bodensee. Ich wähle die Route Borüti – Eggmoos 810m – Rüti 685m - Vorderhof 607m (Untereggen). Vorbei führt hier der Jakobsweg von Rorschach nach Einsiedeln.
Das Restaurant Schäfli ist auch geschlossen. Der nächste Bus fährt erst in ¾ Std. Somit entschliesse ich mich nach Goldach weiterzuwandern: zuerst nach NW bis Hammershus 550m, dann nach Hospert und über den Rantel 556m nach Bluemenegg 450m (Fabrikareal) an der Goldach. Unter dem Autobahnviadukt der A1 hindurch über die Brücke auf das orografisch linke Ufer der Goldach und mit Auf und Ab wieder auf der rechten Seite der Goldach unter der Eisenbahnbrücke hindurch. Bei einem Sportplatz vorbei zum Bahnhof Goldach. Der Bahnhof-Kiosk hat offen. Gottseidank!
Belohnst Du Dich jeweils auch mit einem „Zückerli“ (wie für die Pferde)? Bei mir gibt es Glacé: Ich präzisiere: Magnum Almond. Heute ohne schlechtes Gewissen!
 
 

Tourengänger: Seeger

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T1
3 Mai 09
Ostwärts 11: Bühler - Rorschach · Baeremanni
WT2
T1
T1
T1
21 Mär 10
Höchi Bueche 1130m · Bolivar

Kommentar hinzufügen»