Schalb_Tschongbach_Törbel


Publiziert von schalb , 2. April 2018 um 21:18.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:23 März 2018
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 800 m
Strecke:Embd - Schalb - Tschongbach -Pletsche Törbel
Zufahrt zum Ausgangspunkt:MGB-Bahn Visp-> Kalpetran Seilbahn -> Embd
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus von Törbel nach Stalden.

Aus dem Tschongbach kommen immer wieder Lawinen bis hinunter zum Dorf Embd,
 für kritische Tage gibt es einen Sicherheits-Tunnel unter dem Bach durch.

An diesem kühlen Vormittag mit nur mässiger Lawinengefahr will ich versuchen, vom Schalb über Alp Pletsche nach Törbel zu laufen.
Früh bin ich von Kalpetran mit der Seilbahn hinauf nach Embd gefahren und laufe dann hoch zu unserem Schalb-Hüttji auf ca. 1740 m. Da unser Nachbar ganzjährig auf dem Schalb wohnt, ist es bis dorthin meist gut gepfadet.
Hier oben haben sich die Schnee-Verhältnisse seit Anfang Februar nur wenig geändert.

Vor Chriz, P.1612, (dort zweigt der Weg ab zu unserer Schalb-Hütte) überholt mich mit schnellen Schritten Zaza, auf seiner Schneeschuhtour zum Augstbordpass und Schwarzhorn.

Am Morgen ist es noch bewölkt, aber im Lauf des Tages klart es langsam auf.
Nur kurz schaue ich in unsere Hütte hinein, draussen ist es an diesem Morgen -5°C, da sind die Hänge weiter oben hart gefroren, gut für Schneeschuhe mit kräftigen Harscheisen.
Vom weiteren Sommerweg ist jetzt wenig zu sehen, auf winterlichen Wiesen, in nicht zu steilen Kehren gelange ich zur Bergstation vom Schalb-Bähnli und weiter weglos hinauf bis zum «Alpkeller» auf ca. 2050 m.

Hier komme ich auf das tief verschneite Alpsträsschen von Pletsche nach Läger.
Alte Schneeschuh-Spuren kamen durch den Wald von der Seilbahn her.
Ein Stück kann ich auf diesen Spuren laufen, doch bald hat es in den Schattenhängen nur noch Gams-Spuren. An einigen Strecken ist der Weg vom steilen Wald bis in den Tschongbach-Graben mit Schnee aufgefüllt, da muss ich mit den Schneeschuhen sichere Trittlöcher kratzen Dann liegt der Tschongbach-Graben vor mir, am Übergangs-Weg voll mit alten Lawinen aufgefüllt., heute besser zu queren als erwartet. Auf der anderen Seite zur Pletsche ist erst einmal wenig vom Weg zu sehen.

Bei den Schneemengen, die jetzt noch oben liegen, darf man, wenn es wärmer wird, hier nicht queren, es werden noch einige Lawinen herunter kommen.

Rechtzeitig erreiche ich Alp Pletsche, wo ich vor einigen Tagen von Törbel herkam, gemütlich raste ich vor der Sennhütte in der warmen Sonne und kann dann beruhigt auf mir bekanntem Weg nach Törbel absteigen. Erst am Dorfrand ziehe ich die Schneeschuhe ab. Dort ist es schon Frühling, Krokusse blühen auf den noch trockenen Wiesen, junge muntere Schwarzhals-Geisslein springen herum.

Zwischen Schalb und  Törbel bin ich keinem Menschen begegnet.
Mit dem Bus hinunter ins Tal nach Stalden.

Tourengänger: schalb


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 39566.gpx Embd - Pletsche - Törbel

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»