Skitour Pnte. de Cricche Vorgipfel


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 25. März 2018 um 19:49.

Region: Welt » Frankreich » .Corse » Haute-Corse » corte
Tour Datum:25 März 2018
Ski Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 900 m

Unsere erste Skitour auf Korsika führte uns auf den P. 2017m, einem Vorgipfel der Pnte. de Cricche. Leider herrschte heute wie vorhergesagt recht zäher Nebel. Dennoch konnten wir gerade beim Aufstieg die recht gute Fernsicht genießen und sogar das Meer war zu sehen. Ab etwa 1900m tauchten wir dann aber in den dichten Nebel ein. 
Die Skitour zählt zu den kürzeren in der Region, dennoch sind einige steilere Hänge zu meistern. Der Aufstieg beginnt am Col de Vergio und ist somit meist bis spät in den Frühling hinein schneesicher. Anfangs folgt man schönen Wäldern und bald darauf einem von Felsblöcken gesäumten Gratrücken. Dieser geht dann in eine sehr steile Mulde über, welche in vielen Spitzkehren erstiegen wird. Ab hier folgt man wiederum dem Grat zum Vorgipfel P. 2017m. Der Weiterweg wäre etwas tiefer in der Flanke abgezweigt, aufgrund der fehlenden Sicht war ein weiterer Aufstieg jedoch wenig sinnvoll und wegen der zahlreichen Felsgürtel auch nicht ungefährlich.
Bei unserer ersten Abfahrt genossen wir sogar den einen oder anderen Schwung im Pulverschnee und im unteren Teil im Firn.
 
AUFSTIEG: Vom Col de Vergio folgt man dem querenden Weg vorbei an der Statue nach Norden. Bald steigt man links durch steilen, aber sehr schönen Wald auf und erreicht den breiten Rücken. Diesem folgt man nun stets an seiner Schneide, immer wieder muss man zwischen Felsblöcken hindurch. Bald verläuft sich der Rücken und man quert nach links in eine markante, sehr steile Mulde. Diese steigt man nun in vielen Kehren hinauf und erreicht zuletzt noch etwas steiler den Grat. Diesem folgt man nun wiederum aufwärts bis zum P. 2017. (Etwa 50Hm tiefer würde der Weiterweg zur Pnte. de Cricche nach links abzweigen). Der Vorgipfel ist durch eine deutliche Scharte abgetrennt.
 
ABFAHRT: Wie Aufstieg, auf etwa 1800m kann man nördlich in das Tal des Rau. de Catamalzi einfahren, welches eine sehr lohnende Abfahrt bietet. Man folgt immer dem Talboden bis etwa 1350m, wo man den GR20 erreicht. Von hier entweder abwärts zur Kehre der Passstraße oder mit Fellen aufsteigend zurück zum Co de Vergio.
 
LAWINENSITUATION / SCHNEE: Ausreichende Schneelage am Pass, teilweise mehr als ein Meter Schnee. Der Neuschnee von vor einigen Tagen hat sich sonnseitig zu einem tragfähigen Harschdeckel umgewandelt. Das darunter liegende Fundament ist an der Basis feucht und von einer gebundenen Schneetafel des angesprochenen Niederschlagsereignisses überlagert. Trotz der Tragfähigkeit des Harschdeckels ist ein Ansprechen der tieferen Schichten bei großer Zusatzbelastung denkbar.
 
WETTER: Anfangs herumziehende Wolken, bald Eintrübung und geschlossene Wolkendecke auf etwa 1700m.
 
MIT WAR: Kathi, Rainer, Tanja

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Tourengänger: Matthias Pilz


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 39463.gpx Track der Tour

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»