Spaghetti-Tour im Winter 1981 - Allalinhorn bis Dufourspitze


Publiziert von PStraub , 8. März 2018 um 17:25.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:11 April 1981
Hochtouren Schwierigkeit: ZS-
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Zeitbedarf: 6 Tage
Aufstieg: 8000 m

Im April 1981 war ich mit einer geführten Gruppe auf einer Walliser-4000er-Tourenwoche; vermutlich war es die Woche vom 5. bis 11. April, also kurz vor Ostern.

Man traf sich am Sonntagnachmittag in der Britanniahütte. Von dieser blieben mir nur noch die absurd hohen Preise in Erinnerung, die da verlangt wurden. Obwohl die Hütte schon damals vom Skigebiet (Felskinn) aus per Pistenfahrzeug erreicht und versorgt werden konnte.

Am Montag bestiegen wir das Allalinhorn. Jetzt gibt es dort oben ja eine Metro und jede Menge Lifte. Die gab es damals, soweit ich mich erinnere, noch nicht.
Die Besteigung selber ist ja unschwierig, entsprechend waren jede Menge Leute unterwegs.

Am nächsten Tag folgte das Rimpfischhorn. Das ist technisch schon weit anspruchsvoller.
Dann kam das Strahlhorn; endlos weit, jedoch einfach, einzig eine Art Wächtenübergang mit eisigen Stellen erforderte etwas Vorsicht.

Dann folgte der Wechsel zur Monte-Rosa-Hütte via Adlerpass. Normalerweise würde man bis auf ca. 2900 m zum Findlengletscher abfahren. Doch mit etwas Kraxeleinlagen begingen wir eine Passage weiter oben. Das ermöglichte uns, den Gornergletscher und damit letztlich die Hütte mit vergleichsweise geringem Höhenverlust zu erreichen.

Die Hütte, damals natürlich noch die alte, bot alles, was ich an Hütten hasse: Essen im Halbstunden-Takt, Schlafen in 6er-Kojen, in denen mindestens 8 lagen, und ein Mief-Mix aus feucht-schwitzigen Socken, ungewaschenen Leuten und überlasteten Klos.

Die nächste Tour führte auf die Signalkuppe/Rifugio Regina Margherita.
Während die vorherigen Touren mit etwa 1200 m noch moderate Höhendifferenzen aufwiesen und damit von den meisten trotz der Höhe noch gut gemeistert werden konnten, waren die gegen 1800 Hm der Signalkuppe schon sehr selektiv. Eine Gruppe ist eh schon langsamer unterwegs als ein Einzelgänger - schliesslich hat immer einer Probleme mit dem Gelände, der Kondition oder dem Material. Oder beliebige Kombinationen davon. Das führte zu einer endlosen Verzettelung der Gruppe, und für die vorderen zu einer ebenso endlosen Warterei in der Hütte.
Dafür hatten wir hier sensationelle Schneeverhältnisse in der Abfahrt.

Die letzte Besteigung galt der Dufourspitze. Das sind noch einmal 100 Hm mehr als bei der Signalkuppe. Und zumindest der Grat am Schluss erfordert doch einiges an Aufmerksamkeit. Einmal mehr brauchten wir eine gefühlte Ewigkeit. "Bewegend" war das Treffen mit den Heliskiern, die sich bis ans obere Ende des Monte Rosa Gletschers fliegen liessen. Die können gar nicht ahnen, welche Menge übelsten Karmas sich über sie ergossen hat.

Schliesslich waren dann alle unserer Gruppe, die überhaupt wollten, auf dem Gipfel. Verglichen mit den Massen, die am Morgen in der Hütte mit diesem Ziel gestartet waren, hielt sich der Ansturm zuoberst in engen Grenzen - was mir an ähnlichen "Traumzielen"  immer wieder aufgefallen ist.

Am letzten Tag stiegen wir noch soweit Richtung Cima di Jazzi auf, dass wir auf dem Findelgletscher bis zur Station Blauherd abfahren konnten. Die Alpenmétro "Sunnegga Express" war damals gerade neu erstellt worden, das war noch ein spezieller Abschluss unserer Tourenwoche.

Obwohl alles geklappt hat und wir sogar durchgehend perfektes Wetter und gute Schneeverhältnisse hatten: Ich habe mir nie mehr etwas Vergleichbares angetan. Ein paar Tourenwochen mit Engg, immer von einem guten Hotel aus, ja, aber nie mehr Walliser-Hütten in der Hochsaison.

Ein paar Landes-Höhepunkte
Dufourspitze / Walliser 4000er (CH - Ski)
Mont Blanc (Frankreich - Ski)
Zugspitze (Deutschland - Wandern)
Gunung Kinabalu (Ost-Malaisa - Wandern)
Pico Bolívar (Venezuela)
Pico Simón Bolívar (Kolumbien, nicht ganz)
Pico del Teide (Spanien - Wandern)

-> Alte Papierfotos, eingescannt, darum die mediokre Qualität - © Petra Meier

Tourengänger: PStraub


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS- III
WS+ III WS
ZS III
29 Aug 08
Monte Rosa 13 x 4000 · Schlumpf
WS ZS
ZS III

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

JeHe hat gesagt: Danke...
Gesendet am 8. März 2018 um 18:33
...für diesen schönen alten Bericht. Eine klasse Runde, die ihr damals gemacht habt!

tenor hat gesagt: Nostalgie pur
Gesendet am 8. März 2018 um 19:53
Danke für diesen Bericht.....genau darum mache ich lieber Touren 1000hm tiefer...dafür habe ich meine Ruhe.
1981 ist eine Weile her. Da müsste ich mit meinem Vater als Knirps meine erste Skitour gemacht haben. War wohl eher ab Skiliftende in den Voralpen:)

PStraub hat gesagt: Danke an alle ..
Gesendet am 9. März 2018 um 07:39
.. für die Kommentare und die Hinweise zu den Gipfeln!

Gruss Peter


Kommentar hinzufügen»