Zwei der schönsten Eisfälle - Thron (260m, 6 SL, WI 5+) und Brückenkerze (90m, 3 SL, WI 6-)


Publiziert von pete85 , 9. Februar 2018 um 11:12.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Avers
Tour Datum: 6 Februar 2018
Eisklettern Schwierigkeit: WI6
Wegpunkte:
Zeitbedarf: 7:45
Aufstieg: 100 m
Abstieg: 100 m


Der Thron ist laut der Umfrage im Eiskletterführer der drittschönste Eisfall der Schweiz und somit auch einer der schönsten (wenn nicht der Schönste) im Averstal. Die schwere Brückenkerze etwas weiter hinten im Tal bietet optisch und klettertechnisch aber auch Einiges!
Mit Marcel (Bergführer) wollte ich den Thron zwecks Kletterpartnermangel meinerseits für solche Touren, schon länger angehen. Die oft hohe Lawinengefahr vereitelte es aber zwei Mal, so dass es erst heute beim dritten Mal klappen sollte.

Wir trafen uns in der Früh vor dem Thron (Parkplatz) und stiegen zu. Da die Tour sehr beliebt ist empfiehlt sich ein frühes Einsteigen. Eisschlag aus dem oberen Teil der Tour verteilt sich auf den gesamten unteren Teil (logisch, wenn man sich die Linie ansieht), so dass es sich nicht empfiehlt einzusteigen, wenn schon eine andere Seilschaft zu Gange ist.
Lawinentechnisch war heute bereits alles unten, was hätte gefährlich sein können.
Die ersten 3 SL eigenen sich gut zum Einklettern, dann folgen 90 senkrechte Meter.
Die Eisverhältnisse sind aktuell sehr gut. In der Mitte viel nasses, weiches Eis. Wenig Blumenkohleis. Insgesamt lässt sich gut sichern und klettern.
So standen wir dann auch 2:50 h später am Ausstieg und Marcel fragte mich, was ich denn noch so klettern möchte....


Thron:
1. SL      50m, WI 3-
2. SL      50m, WI 3
3. SL      50m, WI 2
4. SL      50m, WI 5-
5. SL      30m, WI 5+
6. SL      30m, WI 5



Nach kurzer Überlegung sagte ich ihm, dass mich eigentlich nur noch eine Route im Averstal so richtig reizt - die Brückenkerze (mit dem Brückenfall, Diedrolux und rotem Vergissmeinicht kletterte ich ja bereits die besten Routen abgesehen von Thron und Brückenkerze).
So fuhren wir dann auch weiter hinter ins Tal und begutachteten die Kerze. Marcel meint, dass sie erst durch die Kälte der letzten Tage so steht, dass man sie klettern könnte, die Bedingungen also erst seit Kurzem so gut seien.
Schon beim Abseilen bereute ich ein wenig meine Entscheidung - es war arschkalt durch den schneidigen Wind.
Wir seilten uns insgesamt 3x30m (60m Einfachseil) ab um zum Einstieg zu gelangen. Gleich nach dem ersten Mal löste sich leider ein Zapfen und schlug an Kopf und Rücken ein - zum Glück nur ein paar Hämatome und ein paar Beulen.
Unten angekommen ging es dann wieder nach oben. Die erste SL stellt noch keine so großen Anforderungen. In der zweiten SL (laut Marcel war der Thron heute eine glatte 5 und die Kerze eine glatte 6) merkte man entgegen der Bewertung im Topo einen deutlichen Unterschied vom Thron zur Kerze. In brüchigem (dem schnellen Eisaufbau in kurzer Zeit geschuldet) und röhrigem Eis ging es senkrecht bis leicht überhängend nach oben.
So musste ich vor dem ersten Überhang auch 2 Mal pausieren, kurz vorm Stand verließ mich die Kraft erneut. Auch in der letzten SL musste ich noch 2 Mal pausieren, irgendwann ist's dann doch vorbei mit der Kraft.
Respekt aber an Marcel, der das ganze bravurös vorstieg! Das muss man bei so einem 6er erstmal machen.


Brückenkerze:
1. SL      25m, WI 4-
2. SL      35m, WI 6-
3. SL      30m, WI 5+

Tourengänger: pete85


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS
17 Feb 19
Khlin Hureli mt 2798 · Daniele66
WS-
29 Jan 19
Pürder Alpa, Punkt 2469 m · roko
WS
26 Dez 18
Chlin Hüreli 2798m SKT · marc73
WS-
14 Dez 18
Grosshorn 2781 SKT · marc73
T4+

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 9. Februar 2018 um 21:11
Wacher "Schutzengel" :-)

pete85 hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. Februar 2018 um 16:05
Ja, so einer ist immer gut beim Eisklettern. :)

Gruß,
pete.


Kommentar hinzufügen»