Helgafell 73m - Iceland


Publiziert von georgb Pro , 13. Februar 2018 um 14:44.

Region: Welt » Island
Tour Datum: 9 Februar 2018
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: IS 
Zeitbedarf: 2:00
Aufstieg: 50 m
Abstieg: 50 m

Wir wechseln die Unterkunft und verlassen Uthlith Richtung Snaefellsnes und Ólafsvík. Es warten 5 Stunden abenteuerlicher Fahrt auf uns im Schnee und Eis. Die zauberhaften Berge und das Meer sind leider nur schemenhaft zu erkennen und vor der Passstraße sinkt uns das Herz in die Hose. Der Schneeräumdienst ist gottseidank gerade unterwegs und wir folgen ihm. In Sichtweite der Rücklichter rumpeln wir über die rippige, schneebedeckte Piste zur Nordküste und mit einem Dankgebet beziehen wir unser neues Quartier.
Nach einer frostigen Nacht, ein Stromausfall hat die Heizung lahmgelegt, begrüßt uns blauer Himmel, wir freuen uns auf den schönsten Tag der Woche.
Endlich zeigt sich Island von seiner Schokoladenseite, wir fahren mit wachsender Begeisterung durch die Landschaft. Der rauhe Atlantik auf der einen, die sensationellen Vulkanberge auf der anderen, unser Herz lacht. Herrliche weiße Weite, unzählige markante Felsgestalten tauchen auf und machen Appetit auf Bergtouren.
Kurz vor Stykkishólmur steht ein für uns passender Gipfel, der Helgafell. Wir stellen den Wagen am Fuß des Westhanges ab, legen die Steigeisen an und marschieren dem höchsten Punkt entgegen. Auf sagenhaften 73m über dem Meeresspiegel wird die Luft dünn und wir haben gemäß der Legende drei Wünsche frei. Einer davon ist nicht nur bei mir, dass wir heil wieder nach Hause kommen.
Nach einer knappen Stunde ist unser pseudoalpinistischer Ausflug schon wieder beendet und wir wenden uns Stykkishólmur zu. Ein wunderschönes isländisches Hafenstädtchen am Ende der Welt. Wir finden ein nettes Café mit dem typischen Schokoladenkuchen und rollen zurück nach Ólafsvík. Die wunderbare Küstenstraße lädt zum Schauen ein, trotzdem ist höchste Konzentration gefordert. Wir passieren inzwischen das 6. Auto im Straßengraben seit wir in Island unterwegs sind und zügeln immer wieder das Tempo.
So kommen wir sicher zurück in die inzwischen aufgewärmte Wohnung und kuscheln uns zum Abendessen aneinander, während draußen Iceland seinem Namen Ehre macht.

Tourengänger: georgb


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Henrik hat gesagt: Auch in Norwegen Alltag:
Gesendet am 17. Februar 2018 um 11:00
> Wir passieren inzwischen das 6. Auto im Straßengraben seit wir in Island unterwegs sind und zügeln immer wieder das Tempo.



Kommentar hinzufügen»