Kleine Ochsentour rund um Schwäfelberg


Published by lorenzo , 15 January 2018, 21h36.

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Voralpen
Date of the hike:20 September 2017
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 4:45
Height gain: 1110 m 3641 ft.
Height loss: 1110 m 3641 ft.
Access to start point:cff logo Schwefelbergbad oder mit dem Auto
Access to end point:dito
Maps:LK 1206 Guggisberg; M. Brandt, Clubführer Berner Voralpen, SAC 1981

Nach einer längeren Schlechtwetterphase letzten Spätsommer fühlte ich mich wie ein ufliges Munikalb nach einem langen Stallwinter und wollte endlich wieder einmal eine Tour unternehmen. Angeregt durch den schönen Bericht von poudrieres entschied ich mich für die abenteuerliche Gratumrundung von Schwäfelberg über Ochse und Bürgle. Obwohl das Wetter noch nicht ganz buschper zu werden versprach, und in den Voralpen sogar Neuschnee liegen sollte, zog ich los. Auf ein Grau-in-Grau gefasst, liess ich die Kamera zuhause, und schon bald stand im ich steilen, nassen und zunehmend schneebedeckten Grashang zum Chline Ochse selber wie ein Ochse am Berg. Aber sobald ich mit den recht kniffligen Verhältnissen - Gras und Felsen unter einer ca. 10cm dicken Nassschneedecke, die aber zum Glück z.T. sogar Trittcharakter aufwies - vertraut war, bemerkte ich die zauberhafte Stimmung, die nur solch zwielichtiges Wetter im Spiel von Nebel, Wolken, Sonne und zwischendurch sogar blauem Himmel hervorbringt, und holte immer wieder das Handy hervor, um doch noch einige Situations- und Stimmungsbilder zu knipsen. Die Route war im z.T. dichten Nebel zwar nicht immer einfach zu finden - u.a. der Einstieg zum Gemsgrat -, da ich ausser dem Ochse N-Grat die übrigen Abschnitte aber von früheren Begehungen kannte, lief die ganze Sache schliesslich doch noch rund.

Von Schwefelbergbad (1389m) auf der Gurnigelstrasse nach E, auf der Alpstrasse zum Schwäfelberg Dörfli (1489m) und auf dem Fahrweg nach WSW zum N-Rücken. Über diesen auf steilem Gras hinauf nach Haslimad und weiter, zuletzt SW haltend zum Chline Ochse (2034m). Über den grasig-felsigen N-Grat zum 1. Gendarm, den 2. und 3. Gendarm W umgehend (oder bei trockenem Fels ev. überkletternd), von W auf den 4. Gendarm, Abstieg nach S in die oberste Scharte und zuletzt über den Gipfelaufschwung auf den Ochse (2188,4m), 1h 45min, T5, Stellen I-II. Abstieg über den grasig-felsigen S-Grat, T5, II, zum felsig-grasigen Gemsgrat, auf diesem ausgesetzt hinunter zum Sattel ca. 2000m und über 2 Aufschwünge auf die Gemsflue (2154m), 1h 15min, T5, I-II. Auf dem eingezeichneten Pfad nach NE zum Sattel ca. 2050m und über die S-Flanke auf die Bürgle (2165m), 15min, T2. Abstieg auf einem Pfad nach N über den Bürglegrat zum Sattel 1807 und über den S-Rücken auf den Birehubel (1850m), 45min, T3. Nach NW und W hinunter zur Hütte ca. 1660m, wieder nach NW durch eine steile Waldschneise hinab zur Kurve 1406m und auf der Gurnigelstrasse zurück, 45min, T3, insgesamt 4h 45min.

Fahrplan: Start 7.45, Ochse 9.30, Bürgle 11 Uhr, retour 12.30.

Material: zusätzlich Leichtpickel (und ev. -steigeisen) zu üblicher Alpinwanderausrüstung.

Verhältnisse: bei Bise Nebel, Rest- und Quellwolken, ab 1800m ca. 10cm Neuschnee.

Hike partners: lorenzo


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5 II
13 Jul 13
Gemsgrat · Domino
T6 II
T6- I
5 Aug 17
Über den N-Grat auf den Ochse · poudrieres
T6 II
2 Nov 14
Ochsen - Bürglen · Aendu
T6 II

Post a comment»