Averstal - 3 kurze Eisfälle in Straßennähe


Publiziert von pete85 , 15. Januar 2018 um 20:24.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Avers
Tour Datum:12 Januar 2018
Eisklettern Schwierigkeit: WI4
Wegpunkte:
Zeitbedarf: 3:45
Aufstieg: 1 m
Abstieg: 1 m

Erneut war es recht frisch in der Früh, die Sonne kam auch nicht wirklich durch. Hinzu kam noch, dass meine Freundin kurzfristig an einem Magen-Darm-Infekt erkrankt ist, und heute nur Sichern konnte.
So startete ich in die Route Namenlos, was heute schon fast Schwerstarbeit war. Sehr viel Schnee und morsches Eis mussten entfernt werden, danach waren häufig noch mehrere Schläge nötig, um den Pickel zu platzieren. Das Eis war extrem spröde.
Leider hatte ich beim Aufstieg nicht bedacht, dass meine Freundin heute doch nicht nachkommt und somit keiner die Eisschrauben herausdreht. Da ich zusätzlich noch nach links zum Baum mit dem Abseilstand abbog, anstatt mit meiner Reepschnur an ein paar Kiefern weiter unten abzuseilen, zog sich mein Abstieg ungewollt in die Länge. Zunächst queres Abseilen, dann Stand bauen. Dort nochmal abseilen und das Restmaterial für das Eissanduhrfädeln an den Gurt hängen (hätte man ja auch mithaben können...) und im Toprope nochmal hoch, Eissanduhr fädeln und wieder runter.
Danach machte ich noch 2 kurze Eissfälle direkt rechts von Namenlos 1 Meter von der Straße weg (nicht stürzen, sonst landet man womöglich vor einem Auto und nicht klettern, sobald sich ein Auto nähert, um kein Eis nach unten zu befördern).
Gerade der 1. Eisfall ist für Anfänger sehr nett, den 2. kann man sich auch schenken.

gekletterte Routen:

Namenlos                      WI 4-, 40m
namenlose Route 2    WI 2+, 25m
namenlose Route 3    WI 2, 20m

Tourengänger: pete85


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»