Simetsberg im Winter mit Schneeschuhen


Publiziert von scan , 14. Januar 2018 um 09:26.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Bayrische Voralpen
Tour Datum:13 Januar 2018
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:100m nach Einsiedl vom Walchensee kommend rechts nach Obernach über eine Brücke.

Der Simetsberg führt im Sommer ein Schattendasein, im Winter allerdings spielt er seine Stärke aus. Da macht die lange Forststraßenetappe nicht viel aus und spätestens oben an der Diensthütte überzeugt eine Traumaussicht auf den Walchensee und das Krottenkopfmassiv.

Im Winter ist der Berg zwar beliebt, aber eben bei weitem noch nicht überrannt. Der Simetsberg ist prädestiniert für Schneeschuhe, da für Ski die langen Hänge fehlen. Vor drei Jahren habe ich den *Berg einmal bei Neuschnee gemacht und dabei einige Orientierungsschwierigkeiten gehabt. Wenn jedoch wie jetzt der Schnee längere Zeit liegt, ist die Wegfindung durch zahlreiche Spuren natürlich kein Problem mehr.

Da durch die Spuren der Schnee so platt gedrückt ist, bietet sich eine Besteigung sogar ohne Schneeschuhe an, allerdings sollte man dann Spikes als Minimum für die Steilstufe und den Gipfelaufbau dabei haben.

Insgesamt ein in meinen Augen unterschätzter Berg, den ich jetzt unbedingt mal im Sommer gehen will.

Wegbeschreibung:

Eine gute Wegbeschreibung gibt es hier, anzumerken seien aber dazu zwei Dinge:

- Man kann zwar ein erhebliches Stück von der Forststraße über den Sommerweg abkürzen, allerdings macht das in meinen Augen wenig Sinn, da die Tour ohnehin nicht sehr lang ist. Zudem wird im Winter die Beschilderung für den Sommerweg abgenommen und er ist meist ohnehin nicht gespurt

- Bei Neuschnee folgt man einfach den Wegweisern, bis man zur Tyrolerhütte kommt. Von nun an immer geradeaus, an einer Weggabelung links geradeaus weiter, oben quert man eine Forststraße. Hier einfach nur direkt drüber queren und geradeaus bis man irgendwann vor einer steilen Schneise steht. Diese hoch (geht links im Wald etwas besser) zur Diensthütte. An der Hütte ist dann ein Schild über "Skibergsteigen umweltfreundlich" mit der weiteren Route (im weiten Linksbogen) zum Gipfel.


Tourengänger: scan


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»