La vuelta al Cerro Catedral (Norte)


Publiziert von Bembelbub , 17. April 2009 um 00:24.

Region: Welt » Argentinien
Tour Datum: 1 März 2006
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: RA 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1050 m
Abstieg: 1050 m
Strecke:Villa Catedral - Refugio Piedritas - Refugio Frey (Laguna Toncek) - Laguna Schmoll - Cancha de Fútbol - Punta Nevada - Centro de Ski - Villa Catedral
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PW nach Villa Catedral. Es gibt auch eine Busverbindung von Bariloche aus (Bus "CERRO CATEDRAL").
Unterkunftmöglichkeiten:Refugio Frey
Kartennummer:San Carlos de Bariloche (Infotrekking de la Patagonia)

Diese Rundtour ist fast schon ein Muss, wenn man nach Bariloche fährt, denn sie gibt einen guten Überblick über die Gegend und einen ersten Einblick in eines der besten Klettergebiete Argentiniens.

Ich startete am grossen Parkplatz von Villa Catedral und fand problemlos den Weg, der über das Refugio Piedritas zum Refugio Frey führt. Die ersten ca. 4 km verlaufen in südlicher Richtung auf mehr oder weniger gleicher Höhe zunächst durch Buschland und später durch ein ehemaliges Waldbrandgebiet. Trotz bzw. wegen der vielen verkohlten Baumleichen hat man oft einen schönen Blick auf den 200 m tiefer liegenden Lago Gutiérez. Am Ende der Waldbrandzone wendet sich der Weg in westliche Richtung um eine steile Bergkante herum, um dann kurz später durch sattes Grün im Tal des Arroyo Van Titter zum Refugio Piedritas aufzusteigen. Der Weiterweg hält sich dann auf der linken Talseite und man überschreitet kurz vor dem Refugio Frey die Waldgrenze. Von hier hatte ich nun einen herrlichen Blick nicht nur auf die Laguna Toncek und die umliegenden Granitnadeln, sondern konnte auch den einen oder anderen Fluch aus den Wänden hören, wenn es dort oben scheinbar schwierig wurde.

Da meine Kletterschuhe in Bariloche waren, ersparte ich mir die Vertikale und wanderte zuerst gemütlich an der Laguna Toncek vorbei in den hinteren Teil des Tales, aber später steiler (rechts haltend) zur Laguna Schmoll hoch. Vom nordwestlichen Ende der Laguna gehen Pfadspuren durch Geröll und Schroffengelände hoch zur Cancha de Fútbol, die den Übergang zum Valle Rucaco bildet. Hier oben eröffnete sich für mich der Blick nach Nordwesten zum Cerro López und dem unendlich gross erscheinenden Lago Nahuel Huapi.

Die Cancha de Fútbol sieht wirklich wie ein Fussballplatz aus: eine fast rechteckige, ebene Sandfläche, umgeben von Granitklötzen.

Von der Cancha de Fútbol nahm ich den Weg nach Nordosten, der durch die mächtige Flanke des zentralen Catedral-Massives in Richtung Catedral Norte führt. Der meist gut sichtbare Weg verläuft mehr oder weniger horizontal und kommt ab und zu in Gratnähe; hier kann man dann die Aussicht nach Südosten geniessen. Am Pass zwischen Punta Nevada und Punta Princesa hat man die Möglichkeit weiter nach Norden zu laufen, um am Refugio Lynch in die Seilbahn zu steigen oder in östlicher Richtung durch das Skigebiet an den Diente de Caballo vorbei nach Villa Catedral abzusteigen. Ich tat letzteres und trotte die schier endlosen Fahrstrassen hinunter nach Villa Catedral. Zuerst spekulierte ich mit Abkürzungen über die Skipisten, aber die dornige und stachlige Vegetation verwies mich schnell wieder auf befestigte Wege.


Tourengänger: Bembelbub

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 713.kmz Der grobe Routenverlauf

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»