Lauihöchi und Rossweidhöchi


Publiziert von Delta Pro , 1. Januar 2018 um 13:06.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:31 Dezember 2017
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   CH-GL   Oberseegruppe 
Zeitbedarf: 3:15
Aufstieg: 1400 m

Safari in tiefen Lagen über atypische Skitouren-Gipfel

Eine Skitour so nahe wie möglich sollte es an diesem frühen Morgen des letzten Tages im Jahr sein. Noch vor wenigen Tagen lag so viel Schnee wie selten bis hinunter ins Flachland - doch dann kam der Regen und die Wärme. Nichtsdestotrotz plante ich eine Runde über die für Skitouren (zu unrecht) wenig populären Gipfel um die Lauihöchi. Von Reichenburg ergibt sich eine ansehnliche Höhedifferenz trotz geringer Höhe und die Hänge in alle Richtungen sind befahrenswert und einsam. Heute gab es drei Aufstiege und Abfahrten in verschiedenen Expositionen bis auf die selten besuchte Rossweidhöchi - eine abwechslungsreiche Ski-Rundtour.

Start in der Dunkelheit kurz nach 7 Uhr am Ende des Strässchen, das von Reichenburg zu Pt 633 hinauf führt. Es war mir bewusst, dass der Schnee nach dem warmen Vortag knapp werden dürfte. Doch dass nicht einmal mehr ein Fleckchen weiss zu sehen wäre an dieser Stelle überraschte mich doch... Schlechte Tourenwahl? Nun dann mit geschulterten Ski via Pt 765 bis zum Waldrand. Ab dort genügend Schnee. Der Regen hat der Schneedecke stark zugesetzt, doch in der teils klaren Nacht hat sich schon wieder eine dünne, teils tragfähige Kruste gebildet. In wunderschöner Morgenstimmung und kompletter Einsamkeit spure ich hinauf zur Lauihöchi. Abfahrt durch die ostseitige Mulde nach Nöchen und bis zum Waldrand auf ca. 1100 m.ü.M. Gegenaufstieg entlang des Wanderwegs zum Alp Lachen und weiter gegen das Mälchterli. Am Schluss wird es mit Ski auf dem Grat etwas mühsam, weshalb ich den höchsten Punkt in der Westflanke abkürze und weiter auf den Kamm zur Rossweidhöchi steige. Dieser schöne Gipfel (grosses Kreuz und Buch) erreiche ich in der Morgensonne. Abfahrt gegen Norden und mit etwas Hochtreten über das Pässchen vor dem Mälchterli. Nun schönes Cruisen über die sanft geneigten Hänge gegen die Lauihöchi. Schliesslich muss ich die Felle noch ein drittes Mal montieren um wieder zur Lauihöchi aufsteigen zu können. Erstaunlich gute Abfahrt bei meist harten Bedingungen zurück gegen Reichenburg - da nimmt man auch die Tragpassage am Ende in Kauf. Unter dem Strich eine schöne, wenn auch etwas umständliche Frühmorgen-Skitour.


Tourengänger: Delta


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»