Aubinger Lohe


Publiziert von Max Pro , 20. Dezember 2017 um 22:02.

Region: Welt » Deutschland » Alpenvorland
Tour Datum: 9 Dezember 2017
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 50 m
Abstieg: 50 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Parkplatz an der Eichenauer Straße, zu Fuß erreichbar vom S-Bahnhof Aubing über den Germeringer Weg bzw. Feldweg an den Gleisen entlang
Kartennummer:bayernatlas.de

Ein Zeitfenster von drei Stunden mit Sonnenschein soll's geben. Der Münchener Westen ist zwar nicht unbedingt für großartige Wandertouren bekannt, aber beim Blick auf die Karte fällt die Aubinger Lohe auf. Südlich der Eichenauer Straße kann man den Spaziergang noch mit einer Runde zur Moosschwaige und deren Weiher ergänzen. In diese Richtung starten wir zunächst.

Wie aus der Karte ersichtlich, führen Feldwege im Zickzack zum Gut, der Spaziergang ist relativ unspektakulär. Wesentlich interessanter ist der Moosschwaiger Weiher, etwa 600 m nördlich des Guts. Das Gewässer liegt idyllisch in einem kleinen Wald, das weiche Licht malt die Szenerie schön aus. Der in der Karte eingezeichnete Wanderweg führt am Erlbach entlang und dann zu den Gleisen der S-Bahn und schliesslich wieder zum Parkplatz.

Nun folgt der zweite Teil, die Aubinger Lohe. Gemeint ist damit das Waldgebiet nördlich der Eichenauer Straße. Klingt zunächst ebenfalls wenig erbaulich. Folgt man aber dem in der Karte eingezeichneten Weg, dann landet man auf den Hügelchen um die Teiche am Nordrand der Lohe. Und die bieten sogar so etwas wie eine Aussicht. Wenn's genügend Schnee hat, dann wird hier gerodelt.

Nach dem Umrunden der Teiche spazieren wir wieder zurück. Das Sonnen-Zeitfenster schließt sich und ausserdem wird's jetzt dunkel. Es gibt schlechtere Spots für einen kurzen Trip.

Tourengänger: Max


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

scan hat gesagt:
Gesendet am 23. Dezember 2017 um 16:13
Eine schöne Runde, die mir besten vertraut ist - kein Wunder, ich wohne direkt an der Pferdekoppel links des Aubinger Tunnel, 10 Minuten von Euren Startpunkt oder alternativ der Aubinger Lohe entfernt :-).

Die Aubinger Lohe findet man als Ortsunkundiger aber eher schlecht. Am Parkplatz einfach gegenüber den Gleisen in den Wald den Berg hoch, ob am Berg etwas hinunter und dann den Weg rechts und danach den nächsten großen Weg links (bevor es dort wieder hinunter geht). Rechts den Abzweig ignorieren und etwas den Berg hinunter und man kommt westlich der Aubinger Lohe hinaus. Rechts den Berg zum höchsten Punkt hinauf.

Max Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 25. Dezember 2017 um 20:53
Servus Scan,

danke für den Hinweis. Bezeichnet die Aubinger Lohe nicht das ganze Waldgebiet nördlich der S-Bahn?

Viele Grüße,
Max


Kommentar hinzufügen»