Saun (2085m), Zillertaler Alpen


Publiziert von Tef Pro , 12. Januar 2018 um 16:49.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:26 November 2017
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Aufstieg: 750 m
Abstieg: 750 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Sterzing Richtung Pfitschtal bis es links Richtung Flains, Schmuders geht. Auf dieser Straße immer aufwärts bis zum
Kartennummer:Kompass Nr.44

Schneeschuhsaisoneröffnung!
Nachdem ich die letzten Jahre den ersten Schnee oft unterschätzt hatte und die Schneeschuhe deswegen zu Hause ließ, um dann später am Berg bitterlich im Wühlschnee zu fluchen, hatte ich sie heute schon am Vorabend am Rucksack verstaut. Schlechtes Wetter im Norden ließ mich ins Sterzinger Becken ausweichen, wo der Allrounder Saun bei Nordföhn oft mit a bissal Sonne aufwartet.
So wurde ich auch heute nicht enttäuscht. Es gab auch Fußspuren, doch vereiste Stellen im Wald und eingewehter Schnee weiter oben ließ mich doch froh sein über die Schneeschuhe.
Überaschend war der Braunhof noch nicht in der Vorweihnachtspause, so daß wir zusammen mit Oma Isi und noch den Südtiroler Köstlichkeiten widmen konnten.
Die Wanderung hat zwar einen hohen Waldanteil, doch da man oft durch eine (immer mehr zuwachsende) Schneise aufsteigt, sind vor allem im Abstieg die Ausblicke schön, ganz oben gar famos.
Zapfig war es heute und außerhalb desWaldeszudem noch windig, trotz Sonnenschein rieselten immer wieder Schneeflocken durch die Luft - in Summe ein erster Härtetest für den kommenden Winter, schee war es trotzdem.
Los geht es hinterm Braunhof rechts ab auf Weg 6 und 8. Die Forststraße macht bald einen Knick nach links. Hier bin ich rechts ab auf einen kleinen Steig, der nun immer am Rücken bergwärts führt, zunächst im dichten Wald, trifft man auf einer Wiese wieder auf den markierten Weg.
Und nun geht es bis zum Gipfel immer geradeaus hinauf, meist durch eine nach oben immer schmäler werdende Waldschneise, ab und an auch über schöne Lichtungen. Auf einer, etwa auf halber Strecke, steht auch eine nette Holzhütte. Oben quert dann der Weg nach rechts in die Flanke und zuletzt steil hinauf zum Gipfelkreuz.

Tourengänger: Tef


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»