eher wenig, doch herrlicher, Pulverschnee zur Saisoneröffnung am Meniggrat


Publiziert von Felix Pro , 3. Dezember 2017 um 21:26. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum: 3 Dezember 2017
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Ski Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 690 m
Abstieg: 690 m
Strecke:Meniggrund, Parkplatz P. 1259 - P. 1437 - Bergrestaurant Sennhütte - P. 1689 - P. 1868 - Meniggrat - Hütte bei P. 1868 > P. 1437 - P. 1377 - Meniggrund, Parkplatz, P. 1259
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW via Konolfingen, Autobahn Kiesen - Wimmis, Oey und Zwischenfluh nach Meniggrund; Fr. 5.00 Strassengebühr sind beim Abzweig bei Post und Schulhaus zu entrichten
Kartennummer:1227 - Niesen

zum sechsten Mal - seit meiner „Auswanderung“ ins Bernbiet - sind wir heute im Diemtigtal auf den idealen Saisoneröffnungsgipfel Meniggrat unterwegs. Das Wetter soll inneralpin sonnig, doch sehr frostig sein - und allzu viel Schnee sei nicht zu erwarten; so die Ausgangslage …
 

Bei prächtig blauem Himmel über uns, doch im Schatten, bei -10°, richten wir uns beim Parkplatz Meniggrund, P. 1259, ein für den Aufstieg. Als einige der Ersten starten wir - doch von vorgängig Aufgestiegenen ist bereits eine gute Spur vorhanden.  Es dürfte hier, im ersten steileren Anstieg bis zur kurzen Flachpassage unterhalb der Hütte bei P. 1437 doch gern etwas mehr Schnee geben - die Abfahrt wird später Ursula entlang des Fahrsträsschen unternehmen; damit weicht sie möglichem Steinkontakt problemlos aus.
 

Vielfach entlang der BWW-Route führt der weitere Anstieg mal etwas steiler, dann moderater, hoch zum (im Sommer offenen) Bergrestaurant Sennhütte; nur kurz können wir einige Sonnenstrahlen erhaschen, bevor es auf der längeren. nur sanft ansteigenden, Zwischenetappe via P. 1689 zum Steilhang geht, in welchem wir entlang einer gut angelegten, den Hang weit ausholend traversierenden, Spur zur etwas ruppigen Waldpassage gelangen, nach welcher wir zur Hütte auf P. 1868 - und nun, endlich - an die Sonne gelangen.
 

Wie wir es gewohnt sind, stellt der Gipfelhang das Zückerchen des Aufstieges dar: die Sonne vor Augen, und herrlichen Pulverschnee neben der Spur, machen den Schlussanstieg zum Gipfel zur grossen Freude: und die Aussicht auf dem Meniggrat - eine uns Diemtigtalkennern gut bekannte, und doch immer wieder erfreuende - ist heute wieder grosse Klasse. Da heute (im Gegensatz zu unserer gestrigen Oberaargau-Rundwanderung) der Wind sich sehr zurückhält, können wir uns auf dem Gipfeltisch sogar eine längere Teepause (mit kleinem Znüni) erlauben.
 

Auch wenn der Gipfelhang doch von bereits vielen Abfahrtsspuren durchzogen ist, bereiten unsererseits sowohl Abfahrt wie auch Abstieg durch die hier doch angenehm hohe pulvrige Schneeunterlage grösstes Vergnügen.
Auf den zu Ruhebänken installierten Hölzern auf der Sonnseite der Hütte bei P. 1868 gönnen wir uns die frühe Mittagsrast; hier lege ich auch die Fusswärmer ein - zusammen mit den bereits im Aufstieg eingewechselten Daunen-Fäustlingen, ergibt sich nun ein sehr angenehmes „Betriebsklima“ …
 

Derart folge ich - verständlicherweise stets mit Verspätung - Ursula, erst durch die kurze Waldpassage, dann im Steilhang - hier werde ich von einem deutschen Schneeschuhgänger um Hinweise auf eine gute Linienführung angesprochen …
Auf ungefähr derselben Route - nach wie vor genussvoll fahr- und marschierbar - gelangen wir zurück zum Bergrestaurant Sennhütte.
Während die Skifahrerin hier nun etwas weiter ausholt nach Gründli, nehme ich die relativ direkte Abstiegsvariante hinunter zur Querung über den - noch nicht eingeschneiten Bach - und zu P. 1437.
 

Ab hier folgt nun Ursula skischonend bis zum Start- und Endpunkt der gut eingeschneiten Fahrstrasse, während ich noch im zerfahrenen Pulverschnee direkt zu dieser auf 1410 m absteige. Ihr folge ich über P. 1377 bis nach der Rechtskurve auf 1345 m; ab hier wähle ich - schon länger wieder im Schatten - den ziemlich direkten Abstieg zurück zum Parkplatz Meniggrund, P. 1259; das Thermometer zeigt wieder, immer noch, dieselbe, sehr frostige Temperatur an …
 

Ein sehr  gelungener Einstand in die Wintersaison - der Meniggrat eignet sich bekanntlich bestens dazu :-)
 

▲ 1 ¾ h bis Gipfel

▼ ¾ h hinunter (exkl. Mittagsrast bei Hütte auf P. 1868)
 


Tourengänger: Ursula, Felix

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

L
19 Feb 17
Skitour auf den Meniggrat · Makubu
L
28 Jan 17
Meniggrat · Aendu
WT2 L
L
3 Dez 17
Meniggrat · Aendu
L
5 Feb 16
Meniggrat · Aendu

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

lacoon hat gesagt:
Gesendet am 4. Dezember 2017 um 09:24
Der "Deutsche Schneeschuhgänger" war ich :-) Danke für deine Tips, schöne Bilder hast du gemacht!

Felix Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Dezember 2017 um 09:32
gern geschehen - und, bei diesen Bedingungen, gern gemacht > Danke!

Sputnik Pro hat gesagt: Wow!
Gesendet am 4. Dezember 2017 um 09:45
Sieht ja super aus. Bin dabei für eine Tour am Mittwoch, melde mich am Nachmittag heute :-)

LG, Andi


Kommentar hinzufügen»