Hörnle als Zweitagestour


Publiziert von klemi74 , 24. November 2017 um 18:47.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Ammergauer Alpen
Tour Datum:23 November 2017
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 750 m
Abstieg: 750 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Parkplatz am Tannenbankerllift in Bad Kohlgrub, 24h parken kosten 4€
Unterkunftmöglichkeiten:Peißenberger Hütte DAV - Selbstversorgerhütte der Sektion

Eine Zweitagestour auf's so schnell erreichbare Hörnle - wer macht denn so was? Richtig, ich!

Hintergrund dieser eher ungewöhnlichen Aktion ist ein kleiner Ausflug mit den Kollegen: am Nachmittag treffen wir uns am Parkplatz und steigen flotten Schrittes über den Winterweg zur Hörnlehütte auf. Dort ist es nicht mehr weit zur etwas versteckt gelegenen Peißenberger Hütte, wo ein gemütliches Beisammensein ansteht. Nach und nach trudeln alle ein, der mühsam auf den Berg geschleppte Leberkäs brutzelt derweil im Ofen vor sich hin... Während die meisten später wieder absteigen, bleiben vier Protagonisten über Nacht auf dem Berg.

Am nächsten Morgen müssen meine Begleiter aufgrund anstehender Termine direkt absteigen - da der Abend nicht übertrieben feucht-fröhlich verlaufen war, habe ich hingegen Lust auf etwas Bewegung. Wenn man schon mal da ist und das Wetter so schön ist.

Von der Hörnlehütte steige ich also über Vorderes und Mittleres Hörnle weiter zum Hinteren Hörnle, wo ich wie eigentlich immer einige Minuten ganz allein verbringen kann - der Berg hat ja den Ruf, dass das nie möglich ist. 
Zurück zur Hörnlehütte spare ich mir die beiden Gipfel und gehe an der derzeit geschlossenen Hütte vorbei und beginne den eigentlichen Abstieg. Der ist anfangs unangenehm eisig, also bleibe ich bis zur Bergwachthütte auf der Skipiste. Jetzt folge ich nicht dem Sommerweg (oft genug begangen), sondern der linken Piste. Mal auf, mal neben der Piste geht es teilweise ziemlich steil hinab. Vorbei an einem Damwildgehege erreiche ich schließlich die wenigen Anwesen von Sonnen, jetzt sind es keine fünf Minuten hinüber zum Parkplatz.

Fazit:
Auch wenn die Wanderung nicht das Hauptaugenmerk des Ausfluges darstellte, so ist es doch mal wieder schön gewesen. Alpiner Anspruch und Anstrengung sind am Hörnle gering (Die vereisten Wege machen es heute etwas schwieriger), aufgrund der zahlreichen Schneisen und Pisten kann man aber Sonne und Aussicht genießen - was auch heute zahllose andere Wanderer nutzten, die sich aber auf die verschiedenen Anstiege verteilten.

Gehzeiten:
? - hab echt nicht geschaut...


Tourengänger: klemi74

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»