Mit Kinderwagen und Kraxe auf den Schafarnisch


Publiziert von Bembelbub , 9. April 2009 um 23:57.

Region: Welt » Schweiz » Freiburg
Tour Datum: 3 September 2008
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-FR 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 910 m
Abstieg: 910 m
Strecke:Muscherenschlund (P.1193) - Spittelboden - Steinig Gantrisch - Chüearnisch - Schafarnisch (gleicher Weg zurück)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PW nach Sangernboden und weiter in den Muscherenschlund hinein bis zum Parkplatz bei P.1193
Kartennummer:253 (Gantrisch)

Der Schafarnisch ist nicht nur ein schöner Skitourenberg, er eignet sich auch gut (mit Einschränkungen) für eine Sommertour mit dem Nachwuchs. Dank der guten Alpwege kommt man vom Muscherenschlund aus problemlos mit dem Kinderwagen in den Spitelboden. Hier wird der Fahrweg dann doch einiges steiler, ist aber bis Chänel Gantrisch (P.1509) noch gut befahrbar. Bis hierher kein Problem. Das Abenteuer (jedenfalls, wenn man auf diese Art unterwegs ist) geht dann aber los; der Weg zum Steinig Gantrisch (P.1638) ist ruppig und kann nur mit besten Material befahren werden. Töchterchen (fast 2 jährig) schlief zum Glück ab Spittelboden bis zum Steinig Gantrisch und merke vom gerüttel und geschüttel nichts. Hier oben am Steinig Gantrisch waren auch keine Kühe mehr, die den Kinderwagen für etwas essbares hätten halten können. Somit konnten wir ohne Sorge auf die Kraxe wechseln, zumal sich die Alp Steinig Gantrisch perfekt für eine Pause eignet. Weiter geht es dann zunächst gemütlich einem Fahrweg entlang bis zum Chüearnisch (P.1826), dann aber steil in Richtung Nordosten zum breiten Gipfel des Schafarnisch empor. Dieser Teil ab Chüearnisch ist mit Kind am Rücken nicht ganz ohne, man muss auf 1900 m einen Viehzaun auf einer Leiter überklettern (Vorsicht; hier nicht den Weg weiter Richtung Osten folgen, sondern sich nach links halten)  und bewegt sich bis ca. 2000 m teilweise auf recht abschüssigen Gelände. Der Gipfel zeigt sich dann wieder kinderfreundlicher, insbesondere dank der vielen Schafe, die dem Berg zu seinem Namen verhalfen.
Für den Abstieg wählten wir den gleichen Weg, schliesslich mussten wir den Kinderwagen wieder am Steinig Gantrisch einsammeln.

Tourengänger: Bembelbub

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»