Genusswandern im Rofan


Publiziert von Coolidge Pro , 5. November 2017 um 11:49.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Rofangebirge und Brandenberger Alpen
Tour Datum:14 Oktober 2017
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Klettersteig Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   A-T 
Zeitbedarf: 3 Tage
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Gasthof Esterhammer, Maurach

Tag 1 (14.10. 2017): Mit der Rofanseilbahn zur Erfurter Hütte. Von dort über Gschöllkopf (2039m) und Hochiss-Klettersteig (C/D), den letzten Teil des Achensee 5-Gipfel-Klettersteigs, auf den Gipfel des Hochiss (2299m). Sehr warmes Oktober-Wetter, herrliche Aussicht nach allen Richtungen. Abstieg über den sehr schönen Kamm Dalfazer Joch (2233m) und Dalfazer Rosskopf (2143m) zur Rotspitze (2067m). Es hat noch einige Schneereste vom ersten Wintereinbruch der vergangenen Woche. Beim Abstieg verliere ich auf dem Rotspitze-Vorgipfel meine Brille, ärgerlich, da es sich um eine teure optische Gleitsichtbrille handelt und ich als Reservebrille lediglich meine Sonnenbrille dabei habe. Nach ca. 15-Minuten Suchzeit gebe ich auf und haste zur Bergstation hinunter, die ich 10 Minuten vor Betriebsschluss um 16.50 erreiche. Beim Berggasthof Rofan gönne ich mir einen herrlichen Holundersaft gespritzt.

Tag 2: Wegen der verlorenen Brille entschliesse ich mich, nochmals zur Rotspitze aufzusteigen. Ich nehme also wieder die Seilbahn und von der Bergstation den schönen Weg zum Rotspitze-Gipfel.  Leider weit und breit keine Brille zu sehen. Der Vorgipfel ist von einer Bergmesse mit ca. 50 Teilnehmern total belegt, sodass ich dort nicht wirklich systematisch suchen kann. Ich gebe die Brille für verloren, trage aber am Gipfelbuch mein Missgeschick ein mit meiner Handy-Nummer für einen allfälligen Finder. Wegen des herrlichen Wetters entschliesse ich mich, nochmals den Übergang in umgekehrter Richtung zum Hochiss (2299m) zu machen. Vom Hochiss setze ich den Weg über den Spieljoch-Klettersteig (C, stellenweise recht ausgesetzt) zum Spieljoch Gipfel (2236 m) fort. Dort treffe ich einen Mathematiker aus Wien, mit dem ich mich angeregt über die Professoren der TU Wien unterhalte. Nach einer halben Stunde Gipfelrast mit Sonnenbad gehe ich den schönen Weg zur Bergstation hinunter.  Eine halbe Stunde vor Ankunft klingelt plötzlich mein Handy:  Ein unerwarteter Anruf mit österreichischer Nummer - wer kann das wohl sein ?  Es ist ein Mitglied der Bergwacht: Meine Brille wurde während der Bergmesse gefunden und der Bergwacht übergegeben. Über meinen Gipfelbucheintrag habe er meine Telefonnummer gelesen. Überglücklich setze ich den Weg zur Erfurter Hütte fort, wo ich meine Brille abhole und Radler und Topfenstrudel mit Sahne geniesse.

Tag 3: Wieder Bergfahrt zur Erfurter Hütte. Von dort zum Krahnsattel und über den Klettersteig (B/C) auf den Turm Clesida (2080m) und weiter zur Haidachstellwand (2192m). Abstieg über die Westseite mit ebenfalls kurzem Klettersteig (B) hinunter zur Bergstation. Auf der Erfurter Hütte Radler und Tiroler Leber mit Apfelspalten und Reis. Drei wunderschöne Rofantage gehe zu Ende.

Tourengänger: Coolidge

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»