Piz Traunter Ovas (3151m), der abgelegene orangene Berg


Publiziert von Marcel und Desiree , 7. November 2017 um 20:11.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberengadin
Tour Datum:14 September 2016
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1099 m
Abstieg: 1099 m
Strecke:12,9km - La Veduta - Fuorcla Alva - Fuorcla Margun - Fuorcla Traunter Ovas - Piz Traunter Ovas
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Postbus Haltestelle Julier, La Veduta. Parkplatz vorhanden.

Der Piz Traunter Ovas war uns schon aufgefallen auf unsere Touren nach Piz d’Agnel und Tschima da Flix. Die Schöne Farben und die Möglichkeit um einen besseren Blick auf dem Gletscher unterhalb von Piz Surgonda machten uns neugierig. Einige Recherchen auf Hikr brachte uns dann eine geeignete Route über Fuorcla Margun.

Das Auto stellten wir ab bei La Veduta, ein weinig unterhalb der Julierpass. Wir folgten der Wanderweg nach Norden. Dabei hielten wir so viel wie möglich rechts damit wir nicht abstiegen nach der Wanderweg nach Fuorcla d’Agnel. Ungefähr 100m nach der Bach die vom Nordosten der Wanderweg quert bogen wir scharf nach rechts, ein unmarkiertes Pfad hinein. Bis der gleiche Bach wieder überquert wurde geht es ziemlich steil hinauf, danach ging es gemächlich hinauf bis Fuorcla Alva. Noch immer waren Pfadspüren sichtbar, aber nach 200 – 300m sollte man selber sein Weg finden.

Als wir an Crap Alv vorbei liefen, beobachtet von zwei Gämsen, bekamen wir Sicht auf Fuorcla Margun. Ein Pfad brauchten wir dann nicht mehr, die Route war offensichtlich und schnell standen wir auf dem Pass. Die mit Felstürmern durchsetzter Grat die nach Piz Surgonda hinauf leitet sah von hieraus sehr schön aus. Etwas weiter erkannten wir unseres Tagesziel, Piz Traunter Ovas.

Aber erst müsste noch eine Steinwüsste überquert werden. Es sah alles einfach aus, war in Wirklichkeit ziemlich unübersichtlich. Immer wieder müssten wir Mulden durchqueren die unsere Sicht auf der Weiterweg entnahmen. Da immer wieder sichtbar, könnten wir Fuorcla Traunter Ovas anpeilen.

Kurz vor Fuorcla Traunter Ovas standen wir vor einer Steilstufe. Eine Eisplatte war für uns sicher nicht ein geeigneter Weg. Rechts durch die Felsen schien uns eine gute Wahl. Ein paar große Schritten und mit Hilfe der Händen war die Schwierigste stellen gemeistert und Fuorcla Traunter Ovas war erreicht. Ein wunderbarer Blick auf dem Gletscher und die gelb-orangen Westgrat von Piz Traunter Ovas war nun auch sichtbar.

Ab hier folgten wir leicht links haltend die Südwestgrat bis wir der Gipfel erreichten. Unterwegs würde die Aussicht immer besser, die Farben immer unglaublicher. Orangen-rot lässten sich Tschima da Flix und Piz Picuogl sehen, der Piz Traunter Ovas fast Gelb und Piz Surgonda Westgipfel ein wenig Grün. In alle Richtungen ein gewaltige Aussicht.

Nachdem wir ausgiebig der Aussicht genossen hatten, sind wir gleicher Weg abgestiegen. Das abklettern von Fuorcla Traunter Ovas war dann noch wieder ein bisschen heikel. Die genaue Stelle wo wir hochgeklettert waren fanden wir so schnell nicht wieder. Ein Weg zwischen zwei Eisplatten schien möglich aber als ich ab surfte kam die obere Steinschicht los und was überblieb war Blankeis. Desiree müsste deshalb ein Weg um die Eisplatten herum suchen was dann erstaunlicherweise einfach geling.

Nochmals müsste die Steinwüsste durchkämpft werden wobei es vor Fuorcla Margun kurz ein bisschen steil
würde. Ab da war der Weg wieder einfach und bequem. Nach acht Stunden waren wir zurück am Ausgangspunkt.

La Veduta – Fuorcla Margun: T3

Fuorcla Margun – Piz Traunter Ovas: T4

Tourengänger: Marcel und Desiree


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 37909.gpx Piz Traunter Ovas

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»