Ferrata dei Tre Signori und Ponte Tibetano Carasc


Publiziert von Hudyx Pro , 1. November 2017 um 15:16.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:28 Oktober 2017
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Klettersteig Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Cima dell'Uomo   CH-TI 
Aufstieg: 370 m
Abstieg: 1450 m
Strecke:Mornera - Ferrata dei Tre Signori - Mornera - Piano del Fò - Ponte Tibetano Carasc - Sementina
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit Postauto bis Monte Carasso und mit der Luftseilbahn nach Mornero
Kartennummer:map.geo.admin.ch

Sei längerer Zeit war ich nicht mehr im Tessin gewesen. Und bei diesen Wetterprognosen kann ein Abenteuer im Tessin genau das richtige sein.
Was ich schon seit etlicher Zeit mal machen wollte ist der Klettersteig " Ferrata die Tre Signori". Also: Achtung - Fertig - Los.
Das Tessin ist Dank dem Gotthard-Basistunnel schnell erreicht. Für mich war Bellinzona die Station zum Aussteigen. Mit dem Bus waren es noch ein paar Kilometer bis nach Monte Carasso. Von hier aus kann man bequem mit einer Luftseilbahn bis nach Mornera hinauf fahren.
In Mornera beginnt der Wanderweg auf welchem der Einstieg vom Klettersteig erreicht wird.

Der Steig ist sehr interessant angelegt und der Topographie der Felsen angepasst. Der Einstieg ist sehr einfach, jedoch bereits nach wenigen Metern geht es steil aufwärts. Ungefähr in der Mitte muss man sich entscheiden wie es weitergehen soll. Zum Fuss auf dem Wanderweg oder weiter im Klettersteig. Auch da gibt es zwei Routen mit unterschiedlicher Schwierigkeit (Media oder Difficile).
Ich habe mich für "Media-Route" entschieden. Hier geht es auch recht steil (mit kleinen Überhängen) hoch bis zu einem Mittelgipfel mit Gipfelbuch. Nach einem kurzen Abstieg folgt dann noch der finale Aufstieg welcher es noch in sich hat. Mussten auch hier einige kürzere Überhange überklettert werden.

Auf guten Wanderweg und weist durch den Wald steigt man ab nach Mornera. Es gibt ein kleines Restaurant mit gutem Kuchen und was es sonst noch so alles gibt.

Auf dem Abstieg nach Sementina kann man noch einen Abstecher zur Ponte Tibetano Carasc machen. Nur um dort hinzukommen steigt man auf unmarkierten Wegen ab. Teils kann man den Weg fast nicht mehr sehen (sei er fast nicht mehr begangen oder er ist total überdeckt mit Blättern und Maroni-Schalen). Nach einiger Zeit habe ich die Hängebrücke erreicht und sie auch überquert. Zum Schluss folgte noch der Abstieg nach Sementina. 

Tourengänger: Hudyx

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»