Vom Simmental über den Gantrisch ins Stockental


Publiziert von LIMPLINK , 26. November 2017 um 19:08.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Berner Voralpen
Tour Datum:21 Oktober 2017
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Mountainbike Schwierigkeit: ZS - Fahrtechnisch anspruchsvoll
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1700 m
Abstieg: 1900 m

Mit dem Zug gemütlich zum Ausgangspunkt Oberwil im Simmental. Es sind fast keine Leute unterwegs.
Auf der geschlängelten Asphaltstrasse gehts jetzt zuerst mal die Nordseite des Simmentals hoch bis auf etwa 1600 m. Dieser Aufstieg hat sich doch noch etwas mehr in die Länge gezogen als erwartet, die Strasse hat aber eine Sehr angenehme Steigung und man erreicht noch ziemlich gut eine Art Ebene beim Nüeberg.
Dann ging es noch etwas weiter hoch zur Lohegg. Hier habe ich beim Aufstieg eine seltsame Kavität im Fels auf der linken Seite in der Wand zum Widdersgrind entdeckt. Wahrscheinlich stammt das Ganze aus irgend einem militärischen Ursprung ab, auf jeden Fall ist es eine ziemlich grosse Höhle mit Mauerwerken darin. 
Nach einer kurzen Inspektionsrast setzte ich meine Fahrt fort, diese führt über eine sehr schöne Alpiwiese ohne grosse Schwierigkeit und ohne dem weg zu Folgen (siehe minimap) zur schattigen Riprächte.
Ich quere dann zur sonnigen Riprächte und entscheide mich dort auf dem Wanderweg in Richtung mittlisti Morgete zu fahren. Dies entpuppte sich als eine nicht so gute Idee, der Weg verlangte immer wieder, dass das Bike gestossen werden musste. Und auch wenn auf der Strasse etwas Höhe abgebaut wird, würde ich die Strasse nehmen, da das wahrscheinlich etwas Zeit spart. 
Von der Mittlisti Morgete folgte ich dann der sehr sehr steilen Strasse auf die obriste Morgete, wo ich den letzten Teil das Bike tragen musste. Danach folgte eine Stosspartie hienauf zum Sattel zwischen Schibe und Talmattspitz. Von hier aus erkennt man schön den Gantrisch. Ich entschloss mich den Hang unterhalb des Schibespitz zu traversieren, was einigermassen fahrbar war. Gegen Ende wurde es aber ein wenig schwierig, da es einige abgerutschte Stellen hatte, die sehr rutschig waren und dementsprechend mit dem Bike nicht so viel Freude machten.
Beim Wanderweg hatte ich mein Bike dann deponiert, und ging die letzten Meter auf den Gantrisch zu Fuss. Ich hatte Glück, der Grossandrang, den ich vom Sattel beobachtet hatte, hatte sich aufgelöst und ich war für kurze Zeit sogar alleine auf dem Gipfel.
Auf dem Rückweg machte ich noch kurz den Umweg via Schibespitz.
Die Abfahrt steht bevor. Bis Unterhalb des Leiterepass war sie sehr unterhaltsam. Die anschliessende Querung in der Flanke bis zum Stockhorn war ein wenig durchzogen. Einerseits gab es einige sehr schöne Fahrpassagen. Andereseit gab es auch einige Stellen, wo das Bike leider geschoben werden musste. Ich bin jedoch nur zwei Personen begegnet auf diesem Weg und beide waren auch mit dem Bike unterwegs. 
Als ich dann auf der Oberi Walalp angekommen war bestaunte ich ein Wenig das Stockhorn und vor allem die Leute, die auf der Aussichtsplattform mehr oder weniger über einem Stehen. 
Was dann folgte war eine geniale Abfahrt zu den Stocken-Dörfern via Obere und Undere Baach. Diese Abfahrt machte sehr viel Spass, jedoch mussten meine Bremsen ein wenig leiden da auf einem sehr gut fahrbaren Trail und dann auf der Strasse innert kürzester Zeit 1000 Höhenmeter abgebaut werden.

Tourengänger: LIMPLINK


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»