Breithorn (2599 m): Binntal im Lärchengold


Publiziert von johnny68 Pro , 20. Oktober 2017 um 21:49.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:20 Oktober 2017
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Strecke:Heiligkreuz - Breithorn

Das Breithorn ist ein einfach erreichbarer Gipfel oberhalb Binn. Den Gipfel muss man ziemlich suchen. Nur eine kleine Erhebung steht über der imposanten Hochebene, die für die Kuh- und Schafalpung genutzt wird. Auf dem höchsten Punkt steht ein Steinmann, etwas weiter Richtung Norden ein Kreuz, das man vom Tal aus sieht. Über die Hochebene des Breithorns führt sogar ein Strässchen, ausgehend von Grengiols und endend in Heiligkreuz. Es ist beliebt bei Mountainbikern, welche einen Aufstieg von fast 1600 m nicht scheuen. 

Von Binn aus gesehen ist das Breithorn abweisend. Es fällt sehr steil ins Binntal ab. Eindrücklich sind die zwei Schuttrunen, die den ganzen Abhang einnehmen. 

Das Gebiet besteht aus kristallinem Schiefer, der auf der Hochebene teilweise zu Sand zerfallen ist. Das Gebiet ist unstabil und rutschig. Mir ist beim Abstieg aufgefallen, dass es hie und da grosse Einsturzlöcher,  Abrutschbrüche und Erdspalten gibt. Anderseits haben die Murmeltiere Freude am schiefrig-sandigen Boden, können sie ihre Löcher doch ziemlich einfach bauen - das Gelände ist überzogen von Murmeltierlöchern.

Ich begann meine Tour in Heiligkreuz, einer kleinen Ortschaft im Lengtal. Dort gibt es ein Kraftwerk. Ich nahm den Bergweg in Richtung Breithorn. Es geht den Wald hinauf bis zu einem Alpsträsschen, dem man bis Sickerchäller folgt. Von dort geht der Bergweg steil den Hang hinauf. Auf 2430 m erreicht man die Alpgebäude bei Furggerchäller, wo es auch eine kleine Kapelle hat. Den Gipfel des Breithorns sieht man erst ganz am Schluss des Bergwegs. Man passiert zuerst das Kreuz auf 2593 m, dann erblickt man etwas südlich den grossen Steinmann auf dem höchsten Punkt.

Für den Rückweg benutzte ich eine alternative Route, womit sich eine Rundtour ergab. Dieser ebenfalls bestens ausgeschilderte Weg verläuft über den Südostgrat des Breithorns. An einigen Stellen ist der Weg sehr steil. Beim Punkt 1844 m erreichte ich wieder den schon vom Aufstieg her bekannten Waldweg nach Heiligkreuz.

Tourengänger: johnny68

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»