Campo Tencia 3072m (via "Cresta dei Tre Corni")


Publiziert von Bombo , 17. Oktober 2017 um 22:52.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:15 Oktober 2017
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Campo Tencia   Gruppo Pizzo Campolungo 
Aufstieg: 1340 m
Abstieg: 2120 m
Strecke:11,4km, siehe GPS-Datei
Unterkunftmöglichkeiten:Capanna Campo Tencia

Campo Tencia Part 2 – „Cresta dei Tre Corni del Campo Tencia“
 
 
Nach der gestrigen Grattour von Boscobello 1349m zur Capanna Campo Tencia 2140m soll es heute im ähnlichen Stil weitergehen – immer oben drüber, jedoch alles auf Fels und definitiv luftiger. In der Führerliteratur wird die Variante „Cresta dei Tre Corni“ mit T6 oder WS II (Silbernagel: 2b) bewertet – dies trifft auf jeden Fall zu.
 
Wir haben uns für die ungesicherte Variante T6 entschieden, da alle grösseren Schlüsselstellen mit Metallbügel oder Drahtseilen versichert sind. Nichts desto trotz gibt es einzelne, nicht versicherte Auf- oder auch Abstiege, welche ein sicheres und ausgesetztes T6-Bergsteigen voraussetzen. Wer nicht schwindelfrei oder nicht trittsicher ist, dem sei die Seilsicherung empfohlen. Zu erwähnen ist jedoch, dass die nicht versicherten Stellen oft bei luftigen Traversen vorkommen, weshalb eine Seilsicherung im Falle eines Sturzes nicht vor Verletzungen schützt. Richtig Spass macht meiner Meinung nach diese Variante nur, wenn man sich in diesem Gelände wohl fühlt und man deshalb zügig und genussvoll diesen Grat meistern kann. Wir fanden diese Überschreitung fantastisch und können sie nur weiterempfehlen!
 
Gestartet sind wir bei der Capanna Campo Tencia 2140m und steigen anfänglich auf markiertem Wanderweg und später dann blauen Markierungspunkte entlang zur Scharte bei P. 2561 (1h, T4). Hier beginnt die Cresta dei Tre Corni. Bis zum Pizzo Canà 2947m überklettert man P. 2701 und P. 2781, es folgen anschliessend die Tre Corni 2953m. Nun heisst es 110m Höhe vernichten bis zur Bocchetta dei Tre Corni 2843m und wieder hinauf zu P. 2940 und P. 2956. Anschliessend erreicht man das kurlige Gipfelkreuz des Pizzo Croslina 3012m. Zwar ist man jetzt fast auf Augenhöhe mit dem Tagesziel, davor gilt es aber erneut abzusteigen in die Bocchetta di Croslina 2867m. Vom Einstieg bei P. 2561 bis hierher hatten wir nun rund 3h Laufzeit.
 
Wer nun genug vom Bergsteigen hat, wartet in der weitläufigen und sonnigen Bocchetta auf seine Kameraden, denn diese wollen ganz bestimmt noch hoch zum Gipfel des Pizzo Campo Tencia 3072m – und es lohnt sich! (30min) Das Bergkino lässt keine Wünsche übrig, schon gar nicht bei so Kaiserwetter, wie wir es erleben durften. Wohin das Auge scheint – ein Bergparadis par Excellence.
 
Aufgrund der durchgehenden, teilweise hartgetretenen Schneeauflage bildet der Abstieg ohne Steigeisen zurück zur Bocchetta di Croslina 2867m die Schlüsselstelle der heutigen Tour. Trittsichere Berggänger mit solidem Schuhwerk (und dankbarerweise mit einem oder zwei Wanderstöcken) bewältigen aber auch diese Etappe ohne Zwischenfälle. Der weitere Abstieg hinunter zur Capanna Campo Tencia 2140m ist weiterhin gut markiert, erfordert aber vor allem wegen den nun mittlerweile müden Beine Konzentration und Trittsicherheit. Die Belohnung für diese Tour liegt dann nicht nur auf der Hand sondern auch auf dem Teller – die diversen frisch zubereiteten Kuchen sind göttlich.
 
Mit dem derzeitig tiefen Sonnenstand geniessen wir auf der Terrasse gerade noch die letzten Sonnenstrahlen, bevor wir uns auf den markierten Abstieg (T2) nach Boscobello 1349m machen. Der Name „Boscobello“ übrigens könnte nicht besser gewählt sein – die aktuellen Herbstfarben laden zum Verweilen ein, vor allem im Wissen, dass beim Gotthard-Südportal auf dem Heimweg noch zeitraubender Stau wartet.
 
 
Fazit:
 
Eine alpine Grattour vom feinsten, welche geübte T6-Berggänger in der Leichtpackung bewältigen können. Mit Schlingen und weiteren Hilfsmittel könnte man auch sichern, dann heisst es aber auch genügend Zeitreserven einzubauen, da der 3km lange Grat nicht unterschätzt werden sollte. Bei Nässe heikel. Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist der Abstieg vom Pizzo Campo Tencia, wenn wie aktuell noch gefrorener Schnee liegt.
 
 
Herzlichen Dank U. für dieses tolle Weekend und R. für die wertvollen Auskünfte im Voraus!

Tourengänger: Bombo


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

saimon hat gesagt: Congratulation
Gesendet am 18. Oktober 2017 um 13:42
Wonderful Super Bombo ;).

Saluti saimon


Kommentar hinzufügen»