Lago Nero (2246m) & Monte Bert (2393m)


Publiziert von أجنبي , 10. Oktober 2017 um 09:09.

Region: Welt » Italien » Piemont
Tour Datum:16 September 2017
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Aufstieg: 880 m
Abstieg: 880 m
Strecke:Grange Selvest – Valle della Valletta – Grange Chiacarloso – Lago Nero – Monte Bert – Lapide degli Alpini della Meja – Grange Culausa – Grange Selvest
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Auto bis Grange Selvest
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Auto ab Grange Selvest
Kartennummer:LK 1:25.000: 111 Valle Maira / Acceglio / Brec de Chambeyron (Istituto Geografico Centrale)

Ein Foto des herbstlichen Lago Nero im Rother-Wanderführer „Piemont Süd“ machte uns gluschtig. Den schmucken Bergsee wollten wir uns mal aus der Nähe ansehen. Als Gipfelziele empfahlen sich der Monte Bert oder der Monte Baret. Wir entschieden uns für ersteren.

 

Ausgangspunkt ist die Grange Selvest an der Preit-Strasse (wenige PP). Lange Zeit folgten wir dem Alpsträsschen ins Valle della Valletta und danach zur Grange Chiacarloso. Die Alp, die wir nach rund 1h 15min erreichen, ist auf einer Lichtung im Lärchenwald gelegen und schön situiert. Auf dem nun folgenden, einfachen Wanderweg zum Lago Nero hoch konnten wir die Herbstfarben ausgiebig geniessen. Wir erreichten den See rund 1h 45min nach Abmarsch.

 

Am See gönnten wir uns eine Pause und kamen zum Schluss, dass uns der Wanderführer nicht zu viel versprochen hatte. Unsere überschüssige Energie widmeten wir hernach dem Monte Bert. Etwas weglos steuerten wir vom Seeende auf das Tälchen zwischen P. 2390 und dem Monte Bert zu. Im Tälchen stiessen wir wieder auf einen Weg, der direkt vom Seeanfang hochkam und wohl die bessere Variante gewesen wäre (obschon unsere Variante auf der Karte eingezeichnet war...). Dem einfachen, am Ende sich etwas auflösenden Weg folgten wir auf den Bergrücken und zum Gipfel. Für den Aufstieg benötigten wir ab Lago Nero eine halbe Stunde.

 

Vom Monte Bert könnte hätten wir nun zum Monte Baret queren können, verzichteten aber darauf. Wir hatten nämlich nicht im Sinn, via Valle della Valletta abzusteigen, sondern über die Grange Culausa. So begaben wir uns zurück zum entsprechenden Pässchen oberhalb des Lago Nero und stiegen zum Gedenkstein für die in der Zwischenkriegszeit in einer Lawine umgekommenen Soldaten ab. Vom Umweg versprachen wir uns etwas mehr Gemütlichkeit, doch gelohnt hatte sich das nicht wirklich: Ein grosser Teil des Abstiegs führte über einen Weg durch die Geröllflanke. Die auf der Karte eingezeichnete Direktvariante zur Grange Culausa wäre wohl eine gerade so gute Option gewesen. Bei der Grange Culausa gelangt man auf ein Alpsträsschen, dass sich bei Bedarf etwas abkürzen lässt. Der Rückweg zur Grange Selvest war schnell bewältigt.


Tourengänger: أجنبي


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 37520.gpx Grange Selvest - Lago Nero - Monte Bert - Grange Selvest

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»