Lütispitz - von Unterwasser


Publiziert von Schneemann , 7. Oktober 2017 um 21:53.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum: 7 Oktober 2017
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-SG 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m

Der Schnee kam früh und weit hinab - das schränkt die Wanderziele derzeit doch stark ein. Für Skitouren reicht's aber leider auch noch nicht (?). Da ich eh (halbberuflich) nach Unterwasser musste, nutzte ich die Gelegenheit für den von dieser Talseite sehr sonnigen Aufstieg zum Lütispitz. Das eigentliche Tageziel wäre zwar der Wildhuser Schafsberg gewesen, der aber erstaunlich viel Schnee abbekommen hat. Die Tour auf den Lütispitz ist von Unterwasser etwas länglich und hat kleine Gegensteigungen, bietet dafür aber tolle landschaftliche Reize. Vor allem hat man fantastische Blicke auf die Churfirsten - ein Traum bei dieser klaren Sicht. Der hübsche Gräppelensee und schliesslich der tolle Panoramagipfel runden die nette Tour dann noch ab.

Tour:
In Unterwasser (906m) parkte ich auf den ausgedehnten Parkplätzen rund um die lltios Bahn. Von Unterwasser folgt man den Wegweisern zu den Thurfällen bzw. dem Windenpass, sobald dieser angeschrieben ist.

Die Tour ist durchehend landschaftlich schön. Ganz unten läuft man der Säntisthur entlang. Bald trennen sich die Wege Richtung Säntis und Windenpass. Der Aufstieg ist hier eher flach und länglich, stellenweise auch auf Asphalt, aber dafür durchgehend mit Panorma auf die Churfirsten.

Zum Gräppelensee (1307m) muss man einen kleinen Bergrücken überwinden. Dafür bieten sich zwei Wege an, die eine schöne Rundtour möglich machen - allerdings führt der Bergrücken (Gegensteigung) zu einigen Zusatzhöhenmetern - dafür wird man aber mit den herrlichen Blicken zum schönen Bergsee entschädigt. Der schwerste Part war für mich heute ein schwarzer Stier(?) auf der Weide rund um den Wanderweg, der irgendwie hungrig auf Schneemänner aussah und daher "weiträumig umgangen" wurde ;)

Vom Seelein geht's dann weiterhin eher flach und langgezogen zum schönklingenden Winkfeel (1401m) und dann steiler werdend zum Windenpass (1630m). Ab hier vereint sich der Wanderweg mit dem von der anderen Talseite aus Lutertannen zum Schlussanstieg auf den Lütispitz.

Der Schlussanstieg erfolgt über die ausgedehnten Grasflanken des Lütispitz, die gegen oben recht steil werden. Leider war das Gelände heute äusserst nass und matschig und doch mit einigem Schnee bedeckt. Mein Trailrunning-Schuhe waren leider suboptimal für dieses Gelände und sorgten für einiges Gerutsche auf dem schwammigen Untergrund - drumm verzichtete ich auf die letzten 50 Höhenmeter, die kaum einen richtigen Ausrutscher verzeihen bei diesen Verhältnissen.

Fazit:
Eine eher einfache aber landschaftlich schöne und nicht stark frequentierte Tour. Vor allem für Fans der Churfirsten empfehlenswert, weil es wohl wenige Touren gibt, wo man diese so eigenwillige Bergkette andauernd im Blick hat. Die Kombination mit See und viel grünen Wiesen ist zudem sehr abwechslungsreich - gerne mal wieder, liebes Toggenburg, dort wo du tollsten Menschen Urlaub machen!



Tourengänger: Schneemann


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»