Wertacher Hörnle (1695 m) mit Schneeschuhen


Publiziert von ju_wi , 31. März 2009 um 21:20.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:29 März 2009
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 660 m
Abstieg: 660 m
Strecke:8 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Auto nach Obergschwend - kostenlos am Straßenrand geparkt (f. Gäste der Buchel Alpe, die wir ja waren).
Kartennummer:BayLV Allgäuer Alpen

Das Wertacher Hörnle (1695 m) ist die höchste Erhebung im großen bewaldeten Dreieck zwischen Ostrach und Oberjoch im S, Wertach im O und Starzlach im W. Nur der Grünten ragt im vorderen Allgäu östlich der Iller gut 40 m höher hinauf. Entsprechend toll soll die Aussicht sein. Da hatte unsere Tour, die überwiegend bei Schneefall stattfand andere Qualitäten.

Die Besteigung des Wertacher Hörnle mit Schneeschuhen ist von der Führung abwechslungsreich durch offene Flächen und Wald. Sie ist technisch unschwierig. Das anspruchsvollste Stück (unteres WT3) sind noch die letzten 10 Minuten vom 1684 m hohen S-Gipfel (bei dem viele ihre Wintertour beenden) zum 1695 m hohen Hauptgipfel an einem bei uns stark bewechteten Grathang. Die ca. 4 Stunden lange Tour ist ebenfalls nicht zu anstrengend, da sie viel besucht ist und man wohl immer Spuren findet, die man nutzen kann. Mit der Buhler Alpe hat man außerdem eine gemütliche und urige Einkehrmöglichkeit auf knapp halber Strecke. Was will man mehr? Insgesamt eine sehr empfehlenswerte Tour, die wir trotz trübem Wetter sehr genossen haben.

Als Sonntagstour am Rückfahrtstag unseres Kurzwochenendes starten wir morgens von Obergschwend. Es schneit etwas und die Wolken hängen tief. Wir überqueren den Parkplatz nördlich der kleinen Häusergruppe und folgen dem Forstweg zur Buchelalpe. In vielen Kehren steigt er langsam durch Wald an. Es ergeben sich immer wieder Blicke in den Wolkenlücken auf das noch winterlich anmutende Tal. Der Forstweg wird von der Hüttenwirtin mit Motorschlitten genutzt und ist daher recht festgestampft und gut zu gehen.

Nach einem langen, geraden Querstück steigen wir bei einer Wiese vom Weg ab und kürzen zur Buchel Alpe (1290 m) so etwas ab. Aber auch ab hier ist auf dem Weiterweg eine deutliche, breite Schneespur vorhanden, der wir nun etwas steiler im Zickzack einen Grashang empor folgen. Danach führt uns die Skispur durch schmale Waldpfade stetig weiter den Hang hinauf, bis wir auf ca. 1600 m wieder eine Freifläche erreichen. Der Hang wird hier flacher - die Sicht ist schlecht. Dennoch erkennen wir die Kuppe des S-Gipfel im Nebel vor uns. Die letzten 80 m hier hinauf  bringen wir rasch hinter uns und erreichen den S-Gipfel (1684 m) des Wertacher Hörnle. Ein Wegweiser ist hier oben angebracht. Ein paar Skitourer sind mit uns oben - sie treten von hier die Abfahrt an.

Wir wollen selbstverständlich auch den 10 Minuten entfernten und 11 m höheren Hauptgipfel (1695 m) besteigen und folgen dazu dem Gratverlauf. Eine dünne Skispur hilft uns auch hier durch den bewechteten Grathang. Hier ist dennoch ein wenig Vorsicht geboten, da der Untergrund hart und die Spur eigentlich zu schmal für unsere Schneeschuhe ist. Auf diesem kurzen Stück wäre abschnallen oder Steigeisen einfacher gewesen. Aber es geht auch so.

Für den Abstieg wenden wir uns am Fuße der S-Gipfel-Kuppe nach rechts in den freien Hang zur Brenten-Alpe. Mit den Schneeschuhen eilen wir in der Falllinie schnell den Berg hinab. Ein flaches Querstück führt uns im Bogen zum Aufstiegsweg, mit dem wir bis zur Buchel Alpe absteigen. Hier kehren wir ein und beenden unser Hinterstein-Wochenende traditionsgemäß mit einem Alm-Drink. Auch der Weiterabstieg zum Auto führt uns in direkter Linie durch den Wiesenhang schnell hinab.

Tourengänger: ju_wi

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 457.gpx Wertacher Hörnle (am Anfang fehlt ein kurzes Stück auf Forstweg)

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»