Über den Chörblispitz zur Fochsenflue


Publiziert von poudrieres , 25. September 2017 um 06:59.

Region: Welt » Schweiz » Freiburg
Tour Datum:24 September 2017
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-FR 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 758 m
Abstieg: 758 m
Strecke:7.59km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit PW.
Kartennummer:map.geo.admin.ch

Chörblispitz (2103m) - Fochsenflue (1975m).
Der im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung geführte Breccaschlund ist ein imposantes Trogtal (ehemaliges Gletscherkar) mit einer Vielzahl von Karstformen und einer grossen Vielfalt von Lebensräumen - so etwa mit Ahornen bestockte Wytweiden.
Schopfenspitz - Pointe de Balachaux - Patraflon.
Der Grat gebildet durch Les Recardets , Pointe de Bremingard, Patraflon, Pointe de Balachaux, Schopfenspitz, Chörblispitz und Spitzflue fasst den Breccaschlund und bildet gleichzeitig die Breccarunde, eine lange und anspruchsvolle Grattour, die sich natürlich auch in Teiletappen begehen lässt.

Von P.1433 führt ein blau-weiss markierter Wanderweg über die Alpiglen und die Ritz auf breite grüne Grasrampe der Combi. Der Weg hält sich nahe der östlichen Kante und quert schliesslich zur Combigabel (Kettenversicherungen), einem markanten Einschnitt im Grat.
Ab der Combigabel führt eine deutliche Spur auf oder unweit der Kammlinie zum Chörblispitz. Die Felsköpfe lassen sich meist überklettern oder ggfs auf Spuren in den Flanken umgehen. Im Abstieg vom Chörblispitz am besten erst ein wenig ostseitig absteigen und dann auf einem Band in der N-Flanke auf den Grat zurückqueren. Eine steile erdige Spur führt entlang der Kante durch die grasige Flanke über zwei kleine Nebengipfel in einen Sattel.
Der folgende Grat ist kurz baumbestanden - die Bäume verbergen eine Felsrippe - dann geht weiter über den grasigen felsdurchsetzten Rücken zur Fochsenflue. Ein rot-weiss markierter Wanderweg führt von dort über die Fochsen zur Ritzlialp.
Bemerkungen: Die Variante im Abstieg zur Ritzlialp führt durch einen kleinen Zauberwald in einem Bergsturzgelände.

Route: P.1433 - Ritz - Combigabel - Chörblispitz - Fochsenflue - P.1433.
Karte: SwissTopo.
Breccaschlund westlich des Euschelspasses.
Variante: Weiter über die Spitzflue.
Orientierung: Lange Passagen auf Spuren bzw. weglos. Sonst markierte Wanderwege.
Schwierigkeit: T5-T6 (II) für Übergang von der Combigabel zur Fochsenflue. Markierte Wanderwege T2-T3.
Bedingungen: Feucht. Oberhalb 2000m Reste von Graupel. Schneereste in den NW-Flanken des Chörblispitz.
Ausrüstung: Bergwanderausrüstung, Pickel.
Einkehrmöglichkeit: Ritzlialp.
Parkmöglichkeit: P.1433 unterhalb der Ritzlialp.
Literatur: Freiburg; Daniel Anker, Manuel Haas; SAC-Verlag.


Tourengänger: poudrieres

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 37302.gpx Chörblispitz
 37303.kml Chörblispitz (KML)

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6 II
T6 II
T5+
T6
29 Sep 06
Rund um den Breccaschlund · Zaza
T6+ III

Kommentar hinzufügen»