Crap la Pala (2151m) (Versuch)


Publiziert von Pasci Pro , 28. März 2009 um 16:44.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Lenzerheide
Tour Datum:20 März 2009
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT4 - Schneeschuhtour
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 4:15

Drei Versuche - keiner erfolgreich!

Nebst zwei Tagen Skifahren wollten wir zur Abwechslung eine hübsche Schneeschuh-Tour unternehmen um etwas abseits der Pisten das Alpenpanorama geniessen.  Als Ziel haben wir uns den Crap la Pala ausgewählt. Ich habe irgendwo gelesen dass der einfach zu besteigen sei und eine tolle Rundsicht biete.

So machten wir uns auf den Weg - ohne Karte und ohne GPS, aber den Gipfel immer gut im Sichtfeld. Der Zustieg sah wirklich einfach aus.

Bis Rascheinas ist die Route mehrheitlich flach und dank ein paar wenigen Tannen ziemlich romantisch wild. (WT1) Die Höhenmeter 1700 bis 1800 sind dann schon etwas steiler, aber dank dem kompakten Schnee kein Problem (WT3). Das Porclas Gebiet queren wir in süd-westliche Richtung und gelangen bald an eine sehr steile Stelle mit sehr viel Triebschnee. (WT4). Wir entscheiden uns, nichts zu riskieren und kehren um, laufen aber in nördliche Richtung zurück.

Kurz oberhalb Pt. 1945 versuche ich es nochmals. "Das sieht nicht so steil aus und von hier geht das sicher ", denke ich mir. Der Wind hat 1 Meter hohe 'Treppen' gebildet die mir einfach nicht geheuer sind. Rund 100 Meter unter dem Gipfel muss ich mich erneut geschlagen geben und umkehren. Der Abstieg ist etwas heikel in diesem instabilen Schnee.

Den dritten Versuch starte ich von Norden nachdem ich zum Punkt 1945 abgestiegen bin und einige Schritte der Skipiste gefolgt bin. In der Hoffnung auf stabilere Schneeverhältnisse und weniger steilem Gelände steige ich also nochmals auf. Ich werde enttäuscht und muss wieder ohne Gipfeltriumpf umkehren.

Zuhause sehe ich dann dass der Zustieg von Nordosten erfolgen müsste. So verläuft mindestens der Sommerwanderweg. Am besten auf den Sattel zwischen Piz Scalottas und Crap la Pala und dann dürfte es klappen.

Abstieg ziemlich direkt und parallel zum Sessellift.

Trotz verpasstem Gipfel eine sehr schöne und lohnenswerte Tour. Vorallem der untere Teil ist empfehlenswert.

Leider sind mir die Fotos beim Kopieren auf den PC verlorgen gegangen.

Tour mit Gisi.

Tourengänger: Pasci, Gismu


Kommentar hinzufügen»