Via Brunnipass zur Camona da Cavardiras 2649 müM


Publiziert von Flylu , 31. August 2017 um 21:50.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Surselva
Tour Datum:29 August 2017
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1170 m
Abstieg: 1990 m
Strecke:25 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Via Andermatt / Oberalppass oder Chur nach Disentis

In der letzten Ferienwoche verbachten wir noch ein paar Tage in Trun im Vorderrheintal und konnten so die letzten heissen Tage im August noch geniessen.

Da ich meine heutige Wanderung zur Cavardiras Hütte mit einer Rundwanderung machen möchte, fuhren wir mit dem Auto nach Disentis.

Gleich mit dem ersten acht Uhr Kurs fuhren wir mit der Luftseilbahn hoch zur Bergstation Caischavedra und machten uns nach einem kurzen Restaurantbesuch auf den Weg.

Bruno und die Hunde machten sich auf den Rückweg nach Disentis runter, ich machte mich auf dem blau-weiss markierten Wanderweg auf in Richtung Cavardiras Hütte.

Der Weg ist bestens markiert und gleich nach dem Lag Serein beim Punkt 2073 ist der Weg auch angenehm zu gehen.

Ab der Hütte beginnt nun der Alpine Wanderweg der über drei oder vier Ebenen hoch führt und bis zum Einstieg in den Brunnipass ebenfalls gut zu gehen ist.

Ab da hat es Ketten die der Felswand entlang führen, oder man kann parallel dazu den einfachere zum Teil mit sehr leichten Kraxeleien Weg wählen den ich dann auch nahm.

Oben auf dem Brunnipass taucht man in eine ganz andere Landschaft ein, der schöne leider auch immer mehr schwindende Brunnifirn hat seine Faszination noch nicht verloren und einmal mehr wird einem bewusst wie vollkommen und gewaltig die Natur doch ist.

Nun beginnt der interessanteste Abschnitt bis runter zum Firn. Ich folgte dem Grat weiter auf dem mit Seilen gesichertem markierten Weg, stieg auf der ca. 4 Meter langen Leiter runter, weiter über Felsblöcke die zum Teil mit Ketten oder Stegen gesichert sind runter bis zum Firn.

Die steile Stelle runter bis zum flacheren Teil des Firns ist mit einem langen Seil gesichert, über das ich heil froh war da ich keine Steigeisen mitführte. Ohne Seil wäre hier für mich Schluss gewesen, auch die Überquerung bis zum Firnrand war nicht ohne, ich musste höllisch aufpassen dass ich nicht ausrutschte, da ich offenbar die orangen Signalkegel übersah.

Nachdem ich auf die Moräne Hoch gestiegen war und einige Felsblöcke überwunden hatte kam ich auf den Hüttenweg. Ich kam mit einem Wanderer mit Hund der soeben von der Hütte Abstieg ins plaudern, just zu diesem Zeitpunkt landete bei der Hütte ein Militärhelikopter, der Pilot und ich waren dann auch die einzigen Gäste auf der Cavardiras Hütte.

Nach dem Essen kam ich mit der Hüttengehilfin und dem Piloten noch ins Gespräch und wir unterhielten uns über den schwindenden Brunnifirn und die Folgen der Klimaerwärmung im allgemeinen in den Bergen, wo vor einer Woche am Piz Cengalo der gewaltige Felssturz stattfand.

Ich machte mich kurz nach 13:30 auf den 4:30 Std. langen Abstieg auf dem gut rot-weiss markierten Weg nach Sumvitg runter.

Der Weg ist abwechslungsreicher und lieblicher als der Aufstieg. Die vielen Bäche sind randvoll mit so vermute ich mal, Gletscherwasser was mich etwas traurig stimmte.

Der lange Weg durchs Russeintal hätte ich auch mit einem Alpentaxi hinter mich bringen können, so bin ich nun in Richtung Sumvitg weiter wo mich Bruno um 18 Uhr wieder abholte.

Fazit:

Diese Rundwanderung kann man auch mit einer Hüttenübernachtung in zwei Tagen machen. Wenn man auf Eis nicht so geübt ist sind Steigeisen bei der Firn Überquerung hilfreich.
Abwechslungsreiche Wanderung mit einem Hauch Hochalpinem tousch. 

Tourengänger: Flylu


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 WS- II
4 Aug 18
Bruch, brüchig, Brichlig! · budget5
T4+ WS II
T5+ II
9 Jul 18
Piz Acletta · Bergmax
T4-
T5-
16 Sep 12
Brunnigrat im Schnee und Eis · amelie

Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

PStraub hat gesagt: Dann ..
Gesendet am 1. September 2017 um 07:25
>Ich machte mich kurz nach 13:30 auf den 4:30 Std. langen Abstieg auf dem gut rot-weiss markierten Weg nach Sumvitg runter.

.. bist du wohl irgendwo auf dieser und der nächsten Aufnahme (gemäss Metadaten vom 29. August 2017, 13:36).


Flylu hat gesagt: RE:Dann ..
Gesendet am 1. September 2017 um 08:25
.... da müsste ich kurz unterhalb der Cavardiras Hütte sein.
Ich konnte dich leider auch nicht sehen.

Gruss, Lucia

CampoTencia Pro hat gesagt:
Gesendet am 4. September 2017 um 20:44
Wie schön, da hast du ja gerade unsere Wunschliste um einen Eintrag ergänzt! Wunderbar. Wir würden aber eine Übernachtung in der Cavardiras-Hütte in Betracht ziehen

LG Herbert + Ella

Flylu hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. September 2017 um 19:09
Hallo Herbert, hallo Ella

Das freut mich dass ich euch schon einen kleinen Vorgeschmack bieten konnte, die Tour wird euch bestimmt gefallen.
Das Hüttenteam ist sehr freundlich, ich habe mich sofort bei ihnen wohl gefühlt, da werdet ihr gut aufgehoben sein.

Ich wünsche euch ganz viele schöne Eindrücke wenn ihr on Tour zur Cavardiras Hütte seit.

Liebe Grüsse, Lucia


Kommentar hinzufügen»