Against the Wind


Publiziert von Omega3 , 25. März 2009 um 00:41. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Locarnese
Tour Datum:21 März 2009
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT5 - Alpine Schneeschuhtour
Ski Schwierigkeit: ZS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Castello 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1900 m
Abstieg: 2450 m
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Ossasco
Kartennummer:1251, 1271

Zaza hat sich für den heutigen Tag eine sehr reizvolle Variante ausgedacht. Allerdings auch recht anstrengend und lang, wie ich später bei schwindenden Kräften erfahren musste.

Am Morgen begutachten wir auf der Terrasse der Capanna Basòdino das Wettergeschehen. Der Wind hat sich über Nacht nicht wie erhofft gelegt, viele Gipfel tragen lange Schneefahnen. Wir machen uns trotzdem auf zum Poncione di Braga, über die schöne Nordflanke kommen wir gut voran. Immer wieder blicke ich zum Gipfelgrat: was für ein schönes Schauspiel, dieses windentfachte Schneegestöber im Gegenlicht. Aber für unsere geplante Begehung des Grates hätte ich eigentlich lieber etwas weniger Wind, können wir dem Wind trotzen? Einige Meter oberhalb der Bocchetta della Froda erreichen wir den N-Grat des Poncione di Braga. Die gleissenden Sonnenstrahen vermögen uns nicht aufzuwärmen, der Wind wirbelt ständig Schneeladungen um unsere Ohren. Wir deponieren unsere Ausrüstung und nehmen zu Fuss den Gipfelgrat in Angriff. Die Windstärke hält sich in Grenzen, so erreichen wir ohne grössere Probleme den Gipfel. Der eisige Wind treibt uns bald wieder hinab, auch das Fotografieren wird heute kurz gehalten (Fingerfrost). Eine handschuhtaugliche Kamera müsste man haben...

Vom Gipfel geht es über wunderschöne, unberührte E-Hänge hinunter zum Piano della Bolla. Hier unten lässt der Wind etwas nach, endlich Zeit zum Rasten. Ausgeruht steigen wir in nördlicher Richtung zur Pian Redorta und weiter zum Passo del Sasso Nero, meist frontal gegen den Wind - Bob Seger und sein "Against the Wind" schwirrt mir im Kopf. Oben im Pass präsentiert sich der herrliche Pizzo del Lago Scuro - so schön wie sein Name ist auch seine Gestalt, für dessen Besteigung habe ich heute allredings nicht mehr genügend Energie. Vom Pass kurze Abfahrt zum Ufer des fast leeren Lago del Narèt und anschliessend Aufstieg zum Passo del Narèt. Von hier blicken wir hinunter in die Val Torta, wo zahlreiche Tourengeher unterwegs zur Capanna Cristallina sind. Ich bin froh, dass es bei uns nur noch abwärts geht. Bis zur Alpe di Cristallina schöne Abfahrt, danach teilweise ruppig (ZSCH+) durch den berüchtigten Wald nach Ossasco. Der vorzügliche Rhabarberkuchen im Ristorante Novena lässt mich die unschöne Waldpassage bald vergessen.


Tourengänger: Omega3, Zaza

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»