kids-and-neuhornbachhaus-and-hike: Überschreitung Steinmandl - Kreuzmandl


Publiziert von ossi , 23. August 2017 um 22:19.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum: 6 August 2017
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Aufstieg: 350 m
Abstieg: 350 m
Strecke:Neuhornbachhaus - Steinmandl - Kreuzmandl - Neuhornbachhaus
Unterkunftmöglichkeiten:Neuhornbachhaus
Kartennummer:WK 5364 Hinterer Bregenzerwald

Es fiel mir wie Schuppen von den Augen: Die Habsburger bedrohen uns! Im Westen Zürichs lauern die Urhabsburger (wer es nicht weiss: Die Habsburger sind Aargauer), im Osten stehen die Österreicher bereits am Rhein. Deshalb wachet auf, wehrhafte Männer! So bringet denn Weib und Kind in Sicherheit und  holt die Armbrust aus dem Schrank!

Neuhornbachhaus: Bewirtetes Gasthaus auf knapp 1700 Metern Meereshöhe oberhalb Schoppernau. Aus dem Tal in ca. 3 Std. erreichbar (Naturstrasse, steil durch den Wald, T1), ebenso in 1,25 Std. ab der Mittelstation der Diedamskopfbahn über einen Höhenweg (T1) zu gewinnen. Mehrbettzimmer, Halbpension ist buchbar, fürs Gepäck gibt's die Materialseilbahn. Netter Wirt, freundliche Bedienung.

Neuhornbachhaus-Steinmandl (T2): ab der Hütte markiert. Die ersten 20 Minuten folgt man einer Schotterstrasse im gemässigten T1-Bereich, ideal zum Aufwärmen und dem Sohn den Blauen Eisenhut zu zeigen. Bald folgt man einem sehr angenehm zu begehenden Singletrail über harmlose Matten, bis der Weg aufsteilt und einfach zum Gipfel führt. Mit Kreuz und Gipfelbuchbehältnis (leider ohne Buch) gibt das Steinmandl ein lohnendes Ziel ab und die Anstrengung für die Jungmannschaft hält sich in Grenzen.

Steinmandl-Kreuzmandl (T3): Ein Warnschild "Nur für Geübte" weist darauf hin, dass es jetzt mit dem Spass vorbei ist und eine grimmige Überschreitung bevorsteht. In 20 Minuten führt eine durchgehende Wegspur landschftlich sehr reizvoll dem Grat entlang bis aufs Kreuzmandl, zwei Stellen (eine ca. 3m hoch, die andere etwa 6m) sind mit Drahtseilen vesehen und verlangen etwas Handeinsatz.. Für meinen Junior ist es das erste Mal, dass er sich auf so etwas einlässt und er meistert beide Stellen prima.

Wer im T2-Bereich bleiben will, steigt auf gleicher Route ab oder wählt den Abstieg zur Schwarzwasserhütte (retour via Neuhonbachjoch zum Neuhornbachhaus).

Kreuzmandl-Neuhornbachjoch-Neuhornbachhaus (T2): Durchgehende Wegspur, landschaftlich immer noch sehr aussichtsreich und lohnend. Ich hätte nie gedacht, dass filius beim Wandern so glücklich sein kann.

Zuletzt versuchen wir die Alant-Kratzdistel von der Kletten-Kratzdistel und der "Ich-weiss-nicht-wie-kratzig-Kratzdistel" zu unterscheiden; hoffnungslos...

Tour mit Junior

Tourengänger: ossi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Kaj hat gesagt: LandesVerteidigung
Gesendet am 25. August 2017 um 16:40
Super, ossi als Verteidiger der helvetischen Souveränität merkt vorzeitig, daß sich da was zusammenbraut. Wobei das Rheintal als Ort der friedlichen Koexistenz eine Tradition mit Bart hat.
Wobei die damals (1405-1408) noch nicht eidgenössischen Appenzeller den Bund ob dem See mit Bludenz, Feldkirch & Dornbirn erstritten.
Auch hätte die Schweiz 1919 Vorarlberg übenehmen können, was einige Vorarlberger auch heute noch bedauern.
Aber inzwischen sind die Österreicher wesentlich zahmer & könnten sich allerhöchstens, wegen einer aktuellen Schwäche Italiens, SüdTirol zurückhölen, das vor geraumer Zeit völkerrechtswidrig von Italien anektiert wurde.
Nun aber braut sich neues Ungemach heran - in MuttiLand ist eine neu auferstandene Maria-Theresia dabei ein NeuHabsburg auf dem Gebiet der kollabierenden EU zu erschaffen. Wird die Schweiz dieser Macht mittels Armbrüsten widerstehen können?;-)
Die WestAllgäuerBerge sind schön & familienfreundlich
habt´s gut - ciao Kaj

ossi hat gesagt: RE:LandesVerteidigung
Gesendet am 25. August 2017 um 18:14
Oh, da spricht ein Fachmann!

Mit den paar Neuhabsburgern kommen wir schon zurecht. Wenn das drei Mal mehr Leute sind, müssen wir Eidgenossen halt jeder Einzelne drei Mal schiessen. Ich habe im Legoland auf einer "Pharaonenbahn" schon mal mit einer Art Laserpistole geübt und dabei 30000 Punkte geschafft (der Schnitt lag so bei 8000 Punkten). Du siehst, ich bin bereit.

Mich persönlich beschäftigt mehr, dass Winterthur immer noch zum Kanton Zürich zählt, da muss was falsch gelaufen sein. Ich stelle mir eher so eine Art "Nuovo Sangallo" vor, in welches Winterthur integriert wäre, wobei ich den Zürchern als Gegengeschäft einen ehemaligen CH-Parteipräsidenten zusammen mit ein paar Blumen überlassen würde.

ciao
ossi


Kommentar hinzufügen»