Durch Nebel und Schnee auf den Piz Toissa 2657 m


Publiziert von Ivo66 Pro , 12. August 2017 um 18:19.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberhalbstein
Tour Datum:12 August 2017
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 860 m
Abstieg: 860 m
Strecke:Sars (Parkplatz) - Furcletta - Piz Toissa - Furcletta - Som igls Mellens - Cre digl Lai - Sars
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Fahrsträsschen von der Julierstrasse. Ab Cunter Richtung Salouf. Unmittelbar nach dem kleinen Sportplatz in Salouf geht es nach links (kleiner Wegweiser) auf einem recht gut ausgebauten Bergsträsschen - gebührenpflichtig (CHF 5.-- - zentrale Parkuhr oberhalb von Salouf). Unmittelbar nach der Parkuhr das linke Strässchen benutzen.
Kartennummer:1:25'000 Andeer und Savognin

Nachdem die Temperaturen in den letzten Tagen auch im oft sonnenverwöhnten Oberhalbstein in den Keller gestürzt sind und sich dann noch Niederschlag dazu gesellte, lag es auf der Hand, dass in höheren Lagen etwas Schnee fallen müsste. Dies galt es bei der heutigen Tourenplanung zu berücksichtigen. Laut Wetterprognosen hätte es heute im Verlauf des Tages immer freundlicher werden sollen, was dann aber nur bedingt eintraf. Immerhin aber blieb es trocken, nachdem es kurz nach dem Start noch etwas genieselt hatte. 

Der Piz Toissa ist ein Gipfel, der auch bei etwas Neuschnee mit etwas Umsicht bestiegen werden kann, zumindest über die Normalroute. Schon oft standen wir auf seinem Haupt, bei allen möglichen Verhältnissen. Auch heute bewahrheitete sich die Weisheit, dass eine Bergtour immer etwas andere Eindrücke hinterlässt, egal wie oft man sie schon begangen ist.

Wenn wir die Sonne auch praktisch kaum zu Gesicht bekamen, erlebten wir einen herrlichen Tag in den Bergen. Die frische Luft war rein und da es oft windstill war, empfanden wir die äusseren Bedingungen angenehmer als bei den letzten Touren unter zwar hochsommerlichen Bedingungen, welche aber meist von eiskalten Winden gestört wurden. 

Den vielen Murmeltieren schien die Kälte ebenfalls nichts auszumachen; sie zeigten sich heute öfter als jeweils unter praller Sonne. Ab etwa 2200 m. ü. M. lag eine Schneedecke von vielleicht 5 cm. Dennoch war das Gelände meist angenehm zu begehen. Lediglich im steilen Abstieg vom Gipfel leisteten die mitgeführten Pickel gute Dienste, absolut unerlässlich wären sie aber nicht gewesen.

Das Gipfelglück konnten wir heute alleine geniessen - der Piz Toissa ist einer der am meisten besuchten Gipfel im Oberhalbstein - das Gipfelbuch füllt sich zusehends. 

Routenbeschreibung:
Wie immer bezieht sich die Routenbeschreibung bezüglich Schwierigkeiten und Wegfindung auf trockene, schneefreie Verhältnisse.

Parkplatz Sars - Furcletta (T2)
Vom Parkplatz Sars verlässt man die Fahrstrasse und folgt dem breiten Weg durch den Föhrenwald nach rechts und gleich wieder nach links (stets den Wegweisern nach Ziteil folgen). Nach der kleinen Alphütte auf etwa 2200 m verliessen wir den markierten Bergweg nach rechts und folgten mehr oder weniger dem Bach weglos in wenig steilem Gelände bis zur Furcletta, der Einsattelung zwischen dem Piz Toissa und der Curvér-Kette.

Furcletta - Piz Toissa (T3)
Auf Wegspuren (einige weiss-rot-weisse Markierungen, aber kein Wegweiser) folgt man ziemlich genau dem Rücken, recht steil, zuoberst durch Geröll bis in sanfteres Gelände. Der Schlussaufstieg zum Gipfel führt über den Grat. 

Tourengänger: Ivo66, Lena

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»