Gimpel Südostvorbau - Wirklich oben bist du nie (6 SL, 165m)


Publiziert von pete85 , 10. August 2017 um 19:49.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum: 8 August 2017
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: VI+ (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 7:30
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 900 m

Während des Aufstiegs waren wir noch unentschlossen, ob wir "Siebenschläfer" oder "Wirklich oben bist du nie" klettern wollen. Da wir aber früh dran waren und "Wirklich oben bist du nie" diesmal auch weitgehend abgetrocknet und menschenleer war, entschieden wir uns für die Modetour.

Route:
1. SL      35m, 6+ 
2. SL      25m, 6+
3. SL      25m, 6+
4. SL      25m, 6+
5. SL      35m, 6+
6. SL      20m, 6

Kletterzeit                                                                   2:20 h
mit Abstieg zum Fixseil und Abseilen (3x)          3:20 h


Zur Route selbst:
Verschwenderisch viele Henkel. Man hält in der einen Hand bereits einen Henkel, greift weiter und hält einen noch besseren in der anderen Hand. So oder so ähnlich fühlt es sich häufig an in dieser Route - also verdammt richtig! Man kommt mitunter aus dem Staunen nicht raus und fragt sich, ob diese Route eigens für Kletterer von der Natur erschaffen wurde.
Tendenziell ist die Route in manchen SL eher leichter als angegeben (unser Empfinden). So z.B. die vorletzte SL. Bei so vielen Henkeln konnte ich keine 6+ ausmachen, was den Kletterspaß aber auch nicht minderte.  ;)
Einzig die letzte SL fällt etwas von der Schönheit her ab. Alle anderen SL bieten wunderbar abwechslungsreiche Kletterei vom Feinsten (Mini-Überhang, Platte, steile Wandkletterei, Verschneidung...)
Abgeseilt wird danach über die Abseilpiste, man kommt direkt am Einstieg raus.

Blöd ist nur:
Wer nicht so früh dran ist wie wir, der kann unter Umständen anstehen. Hinter uns stiegen auch gleich die nächsten in die Route ein (obwohl zu diesem Zeitpunkt lediglich 1 weitere Route an allen einsehbaren Wänden besetzt war).
Aber für solche Fälle gibt es genug Ausweichrouten.  ;)
Wie man auf den Routennamen kam ist uns auch ein Rätsel geblieben. Er klingt so, als wolle man unbedingt zum Ausstieg. Das Gegenteil ist der Fall. Man möchte noch ewig so weiterklettern...

Tourengänger: pete85


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»