Galtymore Mountain (919 m) im Schnee


Publiziert von ju_wi , 22. März 2009 um 00:21.

Region: Welt » Irland » Galty Mountains
Tour Datum: 9 März 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: IRL 
Zeitbedarf: 3:15
Aufstieg: 600 m
Abstieg: 600 m
Strecke:10,6
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Auto von der R639 von Caher kommend kurz vor Skeheenaranky rechts ab (kleines Schild "Galtymore Climb") ins Sheep River Valley. Kleine Parkmöglichkeit am Ende des Feldwegs beim Farmhaus Ford
Kartennummer:OS 74

Der Galtymore Mountain ist mit 919 m Höhe der dominierende Berg der ca. 20 km langen Galty Mountains Kette an der Grenze der Counties Limerick und Tipperary im zentralen S Irlands. Mit einer Dominanz von immerhin 825 m steht er an 4. Stelle der irischen Berge und ist weit und breit der höchste Gipfel. Der Gipfel ist von der Eiszeit abgerundet - aber seine Flanken dennoch relativ steil.

Bei unserem Besuch hatten wir auch ein Gefühl der Eiszeit, denn die Berge waren - extrem ungewöhnlich für Irland im März - nach dem Orkantief des Wochenendes tief  verschneit. Außerdem herrschte Sturm und eisige Temperaturen unter Null °C am Gipfel. Dennoch haben wir die Stimmungen in dem schnell wechselnden Sonne-Wolken Spiel der Natur unheimlich genossen. Die Fotos vermitteln einen Eindruck der Farbenpracht.

Montag früh nehmen wir in unserem B&B in Cashel um 7 Uhr ein irisches Frühstück zu uns und fahren los über Caher Richtung Galty's. Im Süden leuchtet herrlich die ebenfalls verschneite Kette der knapp 800 m hohen Knockmealdown's im Morgenlicht. Am Ende eines kleinen Feldwegs im Sheep River Valley (s. Anfahrt) parken wir unseren Wagen auf ca. 340 m ü NN.

Von hier wandern wir zunächst einen sehr groben Fahrweg leicht bergauf auf die verschneiten Spitzen zu. Die Stimmung ist toll - der Übergang vom Grün der Ebene in ein Braun der verblühten Heide und schließlich das Weiß der Berge. Dies alles begleitet von rasch wechselnden Lichtverhätnissen. Die erste halbe Wanderstunde werden wir immer wieder von Schafen begleitet, wie es sich heir gehört. Wir halten uns rechts und steigen an der W-Schulter des Hügels Knockeenatoung (601 m) geradlinig auf. Wir gelangen in einen Sattel. Hier bläst der Sturm sehr unangenehm und hart durch aber wir haben uns schon ein wenig daran gewöhnt. Obwohl es sich kälter anfühlt sind die Temperaturen hier über dem Gefrierpunkt und so ist der Schnee nass und wässrig. Schnell zieht die Nässe in unsere Schuhe.

Nach dem Sattel umrunden wir einen weiteren Hügel auf der O-Seite und genießen für kurze Zeit etwas Windschutz vor dem W-Wind. Dies ändert sich schnell, als wir den Hügel passiert haben - nun müssen wir außerdem den häufig völlig zugewehten Weg verlassen und wenden uns weglos nach links auf den Sattel zwischen dem vor uns aufragenden Galtybeg (799 m) und dem Galtymore zu. In einer Querung in mäßig steilem Gelände - immer wieder durch tiefe Schneehaufen besonders in den häufig tiefen Bodenfurchen - erreichen wir mit starkem Gegenwind nach einiger Zeit den Sattel.

Nun schützt uns der Galtymore Mountain wieder etwas vor dem Wind. Es beginnt der Gipfelanstieg durch die steile O-Flanke. Geradlinig und an der Grenze zwischen einem abgewehten Grat und tieferem Schnee steigen wir mühsam empor. Nach oben hin wird der Untergrund immer härter und die letzten 50 - 100 Hm sind dann richtig vereist. Auf dem etwas abgewehten Teil rutschen wir teilweise mit Händen und Füßen vorsichtig über Gras-Eis Terrain zum obersten Punkt.

Der Gipfel des Galtymore Mountain (919 m) - mit einem kleinen Kreuz - ist schließlich erreicht. Der Sturm bläst hier natürlich furchtbar. Dennoch spazieren wir zum etwas tiefer liegenden und nicht weit entfernten Hauptkreuz über das flache längliche Gipfelplateau. Ein wenig Sicht nach N in die Ebene von Tipperary gönnen uns die um uns her fliegenden Wolkenfetzen dann auch immerhin. Nicht lange verweilen wir hier oben. Schnell und sehr vorsichtig auf dem ersten eisigen Stück treten wir dann wieder den Rückweg auf gleicher Route an.

Mit dem Auto fahren wir von hier weiter nach Killarney - wo wir das schöne Muckross House besichtigen und am nächsten Tag den Carrauntoohil in Angriff nehmen (s. Hikr-Bericht Carrauntoohil)

Tourengänger: ju_wi

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 440.gpx Galtymore Mountain

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»