Galenstock-Überschreitung


Publiziert von amphibol Pro , 10. September 2017 um 18:55.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 2 August 2017
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS+
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR   CH-VS 
Zeitbedarf: 7 Tage
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m
Strecke:Furkablick - Sidelengletscher - Südostsporn - Nordgrat - Südlicher Tiefensattel - Obere Bielenlücke - Sidelenhütte - Furkablick
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Furkablick
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Furkablick
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Tiefenbach / Sidelenhütte
Kartennummer:1231 Urseren 1:25'000

Galenstock-Überschreitung

Der Galenstock ist der zweit höchste Urner wohl aber einer der schönsten Berge in der Region Furkapass. Er ist ein wunderbarer Granitberg umgeben vom Klein und Gross Furkahorn im Süden sowie vom gegen Westen stark vergletscherten im Norden liegenden Dammastock, dem höchsten Urner. Auf der Westseite ist der Galenstock durch den stark abschmelzenden Rhonegletscher geprägt, auf der Ostseite durch hohe und steil abfallende Granitwände - bester Granit!

Im Rahmen des TL Kurses hatten wir nach der montäglichen Gletscherausbildung den Galenstock SE-Sporn anvisiert. Den Abstieg planten wir über den brüchigen Nordgrat, den nördlichen Tiefensattel sowie über die obere Bielenlücke.

[02.08.2017] Start beim Furkablick, etwas weniger als 1.5 Stunden zum Sidelengletscher, der arg gelitten hatte seit meinem letzten Besuch. Der Ausstieg aus dem Gletscher im Übergang zum SE-Sporn ist geprägt durch aperes, und steinschlägiges Gelände wo wir vor 2 Jahren noch über guten Trittfirn gelaufen sind. Auch im Gipfelbereich sieht man die Ausaperung voranschreiten und zwar sowohl an der Gipfelflanke wie auch an der Wechte. Der Rhonegletscher war bis auf rund 2900 aper, die Hänge, die südlich ausgerichtet sind und von den Rhonestöcken runterkommen waren aper bis auf die Gipfel! Lediglich im oberen Dammastockbereich bestand noch etwas Firnauflage.

Der Abstieg über den Nordgrat ist relativ brüchgig, entsprechend muss man insbesondere bei mehreren Seilschaften dem Steinschlag Rechnung tragen. Hier äussert sich insbesondere auch die Abschmelze des Permafrosts, die das Gestein zunehmend nicht mehr zusammenhält. Man steigt direkt über die Ostkante ab wo es ca. alle 20m Sicherungsstangen hat.

Angekommen auf dem flacheren Gelände musste man Anfang August für eine kurze Passage die Steigeisen anziehen (es ist blank) zum nördlichen Tiefensattel. Von da steigt man durch eine Lücke (Borhaken) ab, wobei der Nachsteiger unten via Fels gesichert werden kann. Über brüchiges Gelände gelangt man zum Abstieg über zwei Leitern. Bei der unteren seilten wir über einen kleinen Schrund ab. Der Zustieg zur oberen Bielenlücke sollte man wegen dem potentiellen Steinschlag mit etwas Distanz zum Galenstock gehen.

Die Bielenlücke hat einen neckischen Klettersteig mit Eisentritten und ist durchwegs mit Draht gesichert. Abstieg in Zweierseilschaften. Abstieg danach über den nördlichen Teil des Sidelengletschers entlang der Felsen des Gross Bielenhorns. Kaffee in der Sidelenhütte und Abstieg zum Furkablick in strömendem Regen bei feucht heissen Bedingungen.

Fazit: Sehr gute Tour, die viele lehrreiche Komponenten beinhaltet. Zudem bietet der Galenstock perfekte Bedingungen um die Seilhandhabung zu verbessern. 

Material:
Ca. 3-4 Expressen, 50m Einfachseil (beim Abseilen über die Abseilpiste notwendig), 2-3 mittelere Friends (nicht unbedingt notwendig, allerdings stand hier die Ausbildung im Vordergrund), Steigeisen, Pickel und übliche Hochtourenausrüstung. 

Tourengänger: amphibol


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3 ZS+ V- L
ZS- III
ZS+ V+ WS+
ZS 5a ZS-
7 Jul 17
Galenstock SE ridge · Stijn
T2 ZS- III

Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

roger_h Pro hat gesagt:
Gesendet am 11. September 2017 um 09:34
Hey coole Sache, eure Ausbildung zum TL. Wann gibt's das Diplom bzw. den Titel?

Gruss
Roger

amphibol Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. September 2017 um 20:26
Danke Roger. War wirklich eine gute Ausbildung. Allerdings haben mich andere Touren dann auch noch etwas mehr gefordert. ;-)

Den Titel sackt man üblicherweise am letzten Tag ein. :-D
Ein Formular mit Bewertung verschiedener Eigenschaften und ein schöner Badge, den man an die Jacke kleben oder nähen könnte ..
LG Raphael


Bombo hat gesagt: Materialschlacht
Gesendet am 11. September 2017 um 12:18
Salü

Gratuliere zum Galenstock - und dann erst noch über die lässige Variante SE-Sporn, welchen ich nur 3 Tage nach Euch als TL mit der Sektion Rossberg bestiegen habe.

Du erwähnst das mitgeführte Material... Mir ist schleiherhaft, weshalb Du von 8 Exen sowie noch Friends / Cams schreibst - ich war mit 3 Exen bestens bedient und aufgrund der perfekten Absicherung reicht dies meiner Meinung nach auch.

Natürlich ist Absicherung immer eine persönliche Entscheidung, obige 3 Exen beziehen sich auf die vorhandenen Bohrhaken pro Seillänge, welche m.M. nach nicht zu nah und auch nicht zu weit stecken. Entsprechend bin ich gleicher Meinung wie Du - eine perfekte Ausbildungstour!

Beschti Grüess
Bombo

amphibol Pro hat gesagt: RE:Materialschlacht
Gesendet am 11. September 2017 um 20:39
Guten Abend Bombo

Danke für deinen Kommentar. Ja da hast du absolut recht. Die Entscheidung 8 oder drei Expresse mitzunehmen, ist vielleicht nicht gerade eine MATERIALSCHLACHT aber für den SE Sporn sicher zu viel.

Das hier ist vielmehr so entstanden, als dass ich zuerst einen Tourenbericht für mehrere Touren erstellen wollte. Danach hab ich mich umentschieden und mich nicht mehr geachtet und das ist zugegebenermassen dann ein wenig verantwortungslos. Initial wollte ich gar nur einen Kurzbericht verfassen..

Die Friends sind hier auch nicht nötig, aber weil's eine Ausbildungstour war, kann man sie gut einsetzen um das Handwerk direkt zu erlernen oder zu vertiefen (z.B. einen Stand ohne BH zu bauen).

Ich fände die Tour im übrigen spannender, hätte sie keine BH..

Wie auch immer.

Beschti Grüess zrügg
Raphael

ps. ich korrigiere das selbstverständlich..

Bombo hat gesagt: RE:Materialschlacht
Gesendet am 11. September 2017 um 20:44
Salutti Raphael

Auch hier stimme ich Dir zu - der Charakter der Tour würde es eigentlich gut zulassen, wenn überhaupt nichts gebohrt wäre. Auch dann immer noch eine perfekte Ausb Tour!

Weiter so tolle Touren und wie ich vermute willkommen im TL Club ;-)

Gruess
Bombo

amphibol Pro hat gesagt: RE:Materialschlacht
Gesendet am 12. September 2017 um 12:53
Danke. Freue mich, die Leidenschaft mit gleichgesinnten zu teilen.. :-)


Kommentar hinzufügen»