Überschreitung N-S der Mürtschenstöcke (Update)


Publiziert von danueggel , 6. August 2017 um 10:18.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum: 5 August 2017
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: S
Klettern Schwierigkeit: IV (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Schilt-Mürtschengruppe 

Nachfolgend ein Infoupdate anlässlich der gestrigen Begehung:

  • Überschreitung N-S via Fingerriss
  • Persönlich am schwierigsten empfand ich die Wegfindung bis zum Stock, danach ist sie - auch anhand der hervorragenden Dokumentation auf hikr.org und auch bei chmoser.ch - ziemlich einfach
  • Im Anstieg zum Stock aufpassen, dass man sich nach der Schutzhütte nicht von Wegspuren (= nur Indizien...) zu weit in die Ostflanke (T6 in Reinkultur) verleiten lässt, sondern schön brav dem Gratverlauf folgen
  • Einstieg Ruchen-Nordgrat: Ich habe - zusätzlich zur bereits vorhandenen Reepschnur - eine 8mm-Reepschnur um den Zacken vor der zweiten Scharte gelegt; dies scheint mir (nun) die beste und sicherste Variante zu sein, um zum Einstieg in den Nordgrat zu gelangen
  • Viel Zeit gewinnen lässt sich in den letzten SL des Ruchen-Nordgrates, wenn man die Gratzacken umgehen würde
  • Nützliche Topos zum Ruchen Nordgrat
    1) http://www.chmoser.ch/trips/berichte/images/Topo_Ruchen_Nordgrat_0913.pdf
    2) http://www.chmoser.ch/trips/berichte/images/TopoBeschreibung_MuertschenRuchenN-Grat.pdf
  • Ich habe es z.B. beim Fingerriss nicht so empfunden, als müsste man mit den Bergschuhen besonders auf Reibung stehen, also nicht von Berichten abschrecken lassen; am Ruchen Nordgrat können Finken aber nützlich sein
  • Insbesondere Friends, aber auch Keile können dienlich sein
  • Wirklich sehr bröckelig; wäre noch eine zweite Seilschaft gleichzeitig unterwegs, wäre es an gewissen Stellen kaum verantwortbar, nacheinander zu klettern

Tourengänger: danueggel


Kommentar hinzufügen»