Vrenenchelen Pt. 2223


Publiziert von Delta Pro , 18. März 2009 um 07:21.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:16 März 2009
Ski Schwierigkeit: S
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1150 m

Pulverrausch in der Vrenenchelen – die zweite Traumtour am Wildhuser Schafberg innert Monatsfrist

 

Mein letzter Eintrag zum Wildhuser Schafberg hat einiges an Diskussionen über fahrbare Couloirs und Geheimtipps über Wildhaus angestossen. Als mich dann 3614adrian aufforderte, den Montagmorgen für die schon fast legendäre Vrenenchelen zu opfern, war der Fall schnell klar – auf geht’s an den Wildhuser Schafberg.

 

Siehe Tourenbericht zur Vrenenchelen von 3614adrian.

 

Die Vrenenchelen ist ein markanter Einschnitt, der tief in den westseitigen Faltenstrukturen des Schafbergs eingebettet ist. Die Struktur zieht die Blicke im oberen Toggenburg magisch an. Die Begehung der Vrenenchelen im Sommer ist auf hikr schon seit einiger Zeit beschrieben – die Zeit ist reif für den Bericht einer Skiabfahrt. Die Vrenenchelen ab Laui ist eine eigenständige Skitour, die auf dem neckischen Gratzacken Pt. 2223 endet. Im Winter scheint ein Übergang auf die Grathöhe und damit zum Gipfel des Schafberges nicht möglich. Der Aufstieg ist durchgehend steil und abwechslungsreich. Schlüsselstelle ist die Querung in die Vrenenchelen. Hier müssen die Skis aufgebunden werden. Pickel und – bei harten Verhältnissen – Steigeisen sind ratsam.

 

Von Laui auf dem Strässchen gegen Thurwis und schliesslich durch einige Bäume rechts aufwärts. Liegt Lawinenschnee in der breiten Rinne, die sich in der Verlängerung der Vrenenchelen befindet, wählt man mit Vorteil den Hang rechts davon. Von einer kleinen Schulter quert man steil in den oberen, offenen Teil der Rinne und steigt darin zu einer markanten Schulter am Beginn der Querung. Auf einem ca. 45° steilen Band, das unten in eine Felswand abbricht, quert man horizontal rund 100 Meter nach links und hält dann leicht aufwärts. Dann folgt der lange Aufstieg in der fantastischen Kulisse der Vrenenchelen bis zum kleinen Gipfel Pt. 2223. Die Hangsteilheit bewegt sich zwischen 30° und gut 35°. Abfahrt auf der gleichen Route. Wir trafen unerwartet gute Verhältnisse an! Hart gefrorene Unterlage mit eine feinen Pulverschneeauflage von 5 bis 20cm – ein Traum!


Tourengänger: Delta, 3614adrian

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»