Weissmies 4017m (SE/NW-Überschreitung)


Publiziert von Bombo , 25. Juli 2017 um 20:29.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:22 Juli 2017
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Aufstieg: 2200 m
Abstieg: 1000 m
Strecke:Furggstalden - Almagelleralp - Almagellerhütte - Südgrat - Weissmies - Bergstation Hohsaas
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit ÖV bis Saas Almagell Post, anschliessend für CHF 5.00 (Basis Halbtax) nach Furggstalden
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Von der Bergstation Hohsaas für CHF 13.50 (Basis Halbtax) zurück nach Saas Grund und anschliessend mit ÖV nach Hause.
Unterkunftmöglichkeiten:Almagellerhütte SAC (027 957 11 79)
Kartennummer:LK 1:25'000, Bl 1329 "Saas"

Unterwegs als TL für den SAC Rossberg: 

Weissmies 4017m SE/NW-Überschreitung


Am Samstag stiegen wir nach einer gemütlichen Fahrt mit der Sesselbahn von Furggstalden 1893m (oberhalb Saas Almagell) via den Erlebnisweg zur Almagelleralp 2194m und anschliessend weiter über den Säumerweg hinauf zur Almagellerhütte SAC 2894m. Die Zeit zwischen dem Zvieri und dem Znacht (2 Schichten, 18.00 und 19.00 Uhr) nützten wir um die Seilverkürzung und die wichtigsten Knoten zu repetieren und auch anzuwenden. 
 

Sonntag, 4.00 Uhr, Frühstück, Abmarsch 4.45 Uhr. Obschon es in der Nacht heftig geregnet hatte, präsentierte sich das Gelände wieder mehrheitlich trocken und das Wetter schön. Beim Zwischenbergenpass 3268m genossen wir die fantastische Stimmung der Morgendämmerung und kurze Zeit später stiegen wir bereits mit Steigeisen die oft rutschige SE-Flanke hoch. Den SSE-Grat kletterten wir einerseits aus Übungsgründen alles mit Steigeisen, andererseits ganz einfach auch weil's riesigen Spass gemacht hatte. Uns wurden dadurch Linien und Abkürzungen möglich, wo andere nur neidvoll hinüber schauten :-) Höchste Konzentration galt es nochmals auf den letzten Metern zum Gipfel des Weissmies 4017m - diesen genossen wir dann bei verhältnismässig sehr angenehmen Temperaturen und sonnigem Wetter. 
 

Der Abstieg war dann sicherlich der anspruchvollste Teil - die Steigeisen mussten in den oft steilen Stellen sehr sorgfältig platziert werden oder dann aber galt es den heimtückischen, teils riesigen Gletscherspalten grosse Beachtung zu schenken. Erfüllt und auch erleichtert durften wir uns bei der Bergstation Hohsaas 3142m die Hand zur gelungen Tour schütteln.
 

Dank Gondelbahn-, Postauto- und SBB-Unterstützung waren dann auch alle wieder zeitig zurück in der Region Zug - der Kreis schliesst sich und wie heisst es so schön: Nach der Tour ist vor der Tour - auf ein nächstes Abenteuer mit solch tollen Teilnehmer! Vielen Dank!

 


Tourengänger: Bombo

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3 WS II
T2 WS II
T3+ WS+ II L
24 Sep 14
Weissmies Überschreitung · D!nu
WS II
5 Jul 14
Über die Weissmies 4017m · alpinos
WS II

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Bergamotte Pro hat gesagt:
Gesendet am 26. Juli 2017 um 10:00
Gratulation dem frisch gebackenen Tourenleiter zu dieser tollen Überschreitung! Mit Deinem Rucksack bist Du für die Sektion sicherlich eine Bereicherung.

Bombo hat gesagt: RE:
Gesendet am 27. Juli 2017 um 12:30
Salü

Vielen Dank - wobei frisch gebacken nach fast 1 Jahr Ausübung der Funktion nicht mehr ganz zutrifft :-)

War aber wie immer beim Weissmies eine eindrückliche Tour und noch viel wichtiger mit lässigen Leuten - das hält man gerne in Erinnerung.

Gruess


Kommentar hinzufügen»