von Elm nach Flims durch's Martinsloch


Publiziert von RainiJacky , 23. Juli 2017 um 16:08.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Surselva
Tour Datum:22 Juli 2017
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   Segnas-Vorabgruppe   CH-GL 
Zeitbedarf: 8:30
Aufstieg: 1250 m
Abstieg: 1650 m
Strecke:Bergstation Tschingelbahn - Höhenlinie ca. 2500müM n.r. Richtung Martinsloch - zT Wegspuren bis unter Martinsloch - FixSeile ins Martinsloch - Abstieg auf Hochebene Las Palas - Segneshütte - La Crappa - Runca Sura - Flims Dorf
Zufahrt zum Ausgangspunkt:am Vorabend mit PW bis Flims; mit 1. Postbus nach Chur - Ziegelbrücke - Schwanden - Elm; mit Tschingelbahn bis Schwammegg; Start zur Tour und Druchschreitung Martinsloch
Kartennummer:SchweizMobil (Ausdruck)

Unsere "Durchschreitung" des Martinsloch...


Das Martinsloch oberhalb Elm ist ein 22 m hohes und 19 m breites Felsenfenster und liegt auf zirka 2600 m ü.M. im grossen Tschingelhorn. Die Entstehung dieses Lochs ist auf die Glarner Hauptüberschiebung zurückzuführen.

 

Jeweils zweimal im Jahr, im Frühling (12./13. März, 08.53 Uhr) und im Herbst (30. September und 1. Oktober, 09.32 Uhr) scheint die Sonne kurz vor ihrem eigentlichen Aufgang durchs Martinsloch genau auf die Kirche von Elm. Die Erscheinung dauert nur etwa zweieinhalb Minuten - im Gegensatz zu unserer Tour, welche für den "Durchblick" um einiges länger gedauert hat, nämllich knapp 8.5h...

Wir starteten unsere Tour im Flims mit Einstieg in's erste Postauto, welches um 05:21 abfuhr. Für die Strecke nach Chur - Ziegelbrücke - Schwanden - weiter nach Elm bis zur Talstation der Tschingelbahn benötigten wir ca. 2.5h. Nur noch mit der Bahn bis zur Schwammegg - und endlich konnten wir mit unserer Bergtour zurück nach Flims starten. 

Wir stiegen über den Wanderweg gen Segnespass hoch - via Brüschegg, über Bergbäche und steile Grate bis ca. auf 2500müM. Ab hier konnte man in der Geröllhalde unterhalb dem Martinsloch Wegspuren sehen, welche über die sehr steile Halde zum Loch hochführten. Unterhalb einem markanten Felsbrocken (rechts vom Weg) verliessen wir den offiziellen Wanderweg und stiegen in der Flanke hoch in den Steilhang. Im Zickzack - 3 Schritte vor, 1 Schritt retour - "rutschten" wir mühsam hoch bis under das Felsband, welches zum Einstieg (Fixseile) führte.

Nach einer freudigen Kraxelei, unterstützt zT. mit Seilen und/oder Ketten standen wir nach ca. 3.5h im Scheitelpunkt des Martinsloch - unser heutiges "Gipfelziel" erreicht! Wir genossen die tolle Weit- und Tiefsicht ins Glarnerland, bzw. in die Surselva. Nach der offiziellen "Fotosession" stiegen wir über die weglose Geröllhade ab auf die Hochebene des Segne-Sut.

Wir erlaubten uns einen kleinen Zwischenstopp in der Segneshütte für einen kühlen Drink, bevor wir über den Höhenweg - La Grappa - Runcahöhe - zurück nach Flims kehrten, wo wir vor ca. 12 h gestartet sind. 

Wir erlebten eine tolle Tour!!


Tourengänger: RainiJacky


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
T3
T3+
15 Okt 06
Segnespass 2627m · Bergmuzz
T5+
T4

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Primi59 hat gesagt:
Gesendet am 29. Juli 2017 um 21:33
schön ist`s bei uns im Glarnerland , gell....


Kommentar hinzufügen»