Pizzo Grandinagia 2774m


Publiziert von bulbiferum Pro , 16. März 2009 um 20:45.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:15 März 2009
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Cristallina   Gruppo Grieshorn 
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:siehe Bild (Foto)

Bei der Suche nach einem geeigneten Tourenziel für den Sonntag, war bald klar, dass wir ins Tessin fahren würden. Den ursprünglich geplanten Chläbächer verschoben wir wegen der schlechten Wetteraussichten auf ein andermal.
Bei unserer Ankunft in All'Acqua, bei schönstem Wetter, war der Parkplatz schon stark belegt. Tourenziele gibt es hier aber eine Menge und so verteilte sich die Masse ganz gut. Unser Ziel musste wegen Raffi snowboardtauglich sein und weil wir einen Kameraden mit noch nicht viel Tourenerfahrung dabei hatten, sollte es auch technisch nicht allzu schwierig sein. Diese Bedingungen erfüllte der Pizzo Grandinagia.

Die Route, viele werden sie schon kennen, führt nach der Brückte in südöstlicher Richtung, hinauf zum grossen Alpgebäude im Val d'Olgia beim Punkt 2063. Es ist jetzt fast gänzlich eingeschneit. Bis hierher war die Spur eisig und hart aber gut zu gehen.
Von dort weiter über die weiten Hänge zum Grandinagia. Ab ca. 2100m begann sich der Nordföhn bemerksam zu machen. Unangenehm wurde er aber erst kurz unterhalb des Gipfels. Auch der Schnee war sehr unterschiedlich, im unteren Bereich war er meist pulvrig. Weiter oben lösten sich dann windgepresste Flächen mit zuckrigen griesigen Stellen ab. Im Gipfelhang kurz vor dem Skidepot hatte ich das Gefühl auf einem aufgebrochenen Zuckersack zu gehen. Kurz nach dem Skidepot, ein paar Meter unter des Gipfel gaben wir aber auf. Der Schnee war tief und haltlos. Unserer Meinung nach war auch Stabilität der Schneedecke im Gipfelbereich nicht über alle Zweifel erhaben und so liessen wir es bleiben. Die Abfahrt war ein Genuss, mindestens für meine Kameraden. Ich gehöre immer noch zu Denjenigen, die lieber mit den Ski aufsteigen. Beim Abfahren kämpfe ich immer um halbwegs gute Stilnoten. ;-) Gemäss den Reaktion meiner Kameraden bin ich davon aber noch weit entfernt.

Beim Alpgebäude gönnten wir uns eine ausgedehnte Rast bevor wir das letzte Stück zurück nach All'Acqua fuhren. Nach einem Besuch in der Beiz bei Ronco war dann auch dieser schöne Tourentag zu Ende.

Herzlichen Dank an Martin für die Organisation. Mit dabei waren Martin, Walti, Lukas, Raffi, Björn, Felix und Markus.

Tourengänger: bulbiferum

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»