Fildrich - Drümännler


Publiziert von akka , 16. März 2009 um 18:46.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum:16 März 2009
Ski Schwierigkeit: WS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: Niesenkette   CH-BE 
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:Fildrich 1340m - Steibode - Chummli - Südgrat 2350m- Drümännler 2436m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Diemtigtal - Fildrich (Parkplatz 5,-)
Kartennummer:1247 Adelboden, 263 Wildstrubel

Völlig unverhofft durfte ich heute endlich einen Gipfel machen, der schon lange auf meiner Wunschliste stand.
Bereits bei der Fahrt ins Geschäft musste ich beim Anblick der Stockhornkette schwer zweifeln, ob das heute mit dem Arbeiten gut kommt. Da sich ein  Termin auf Dienstag verschoben hatte, war dann eine Stunde später alles klar und ich wieder auf der Heimfahrt.
Um 10.00 Uhr war ich dann mit Skitourenausrüstung in Fildrich (1340m) begeistert vom traumhaften Wetter.
Der flache Aufstieg nach Steibode war genial, da der Untergrund betonhart. Bei ca. 1800m dreht der Weg nach Südwesten ins Chummli. Die Sonne zeigte in diesem Südwesthang Wirkung und die Spur begann ein wenig aufzuweichen. Einige Türler kamen mir hier schon entgegen. Klar, ich war schon etwas spät dran, aber das hatte auch Vorteile. Der Aufstiegsspur war nur an ein paar wenigen Stellen noch vereist, die Hänge aber immer noch sehr hartgefroren. Zu spät sollte man aber nicht dransein. An drei Stellen haben Schneerutsche an den Vortagen die Aufstiegsspur verschüttet. Zügig ging ich in die Senke auf 2160m und weiter in die Südwestflanke (34°) und zum tiefsten Punkt des Südgrats.
An einigen felsigen Blöcken Skidepot und zu Fuss im tiefen, mitlerweile aufgeweichten Trittschnee, problemlos zum Gipfel.
Trotz meiner Bedenken wegen der zunehmenden Nassschneelawinengefahr musste ich dann doch noch etwas die einsame Stille und das erstklassige Panorama auskosten. Um 13:30 begann ich mit der Abfahrt. Es hat übrigens weit und breit keinen Pulver mehr. Die Genuss-Spuren vom Wochenende (siehe Bericht von Ursula) waren betoniert. Ich wählte vorrangig die Südwesthänge. Der Untergrund war noch immer fest, aber die Schneeoberfläche optimal angesulzt. So war die Abfahrt auch heute ein Genuss.
Die Verhältnisse dürften sich bei den hohen Temperaturen rasch verschlechtern. Zwischen 2050-2150m deuteten sich übrigens die Bildung von zwei Fischmäulern an.
Die Traverse an der Unteren Wannenspitze sollte man auf keinen Fall mehr wagen. Dort kam während meines Aufstiegs eine grössere Lawine herunter. Weitere werden folgen.
Den Steibodehang Richtung Gsür/Landvogthorn wurde heute von mindestens sechs Personen gemacht. Das sah noch sehr gut aus. Galmschibe wurde ebenfalls von Mehreren gemacht.

1 Person


Tourengänger: akka

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS
14 Mär 09
Drümännler 2436 m · Ursula
T3+
WS+
18 Feb 11
Drümännler 2'436m · saebu
WS+
WS+

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

alpstein Pro hat gesagt: Arbeiten
Gesendet am 16. März 2009 um 19:07
> Bereits bei der Fahrt ins Geschäft musste ich beim Anblick der Stockhornkette schwer zweifeln, ob das heute mit dem Arbeiten gut kommt.

Diese Zweifel habe ich für morgen an meinem ersten Arbeitstag nach dem Urlaub und nach den Wetterprognosen auch, aber es wird mir nichts nützen ;-)

Schöne Fotos !

akka hat gesagt: RE:Arbeiten
Gesendet am 16. März 2009 um 21:16
Mit Tenerife im Rucksack lässt es sich doch nicht schlecht arbeiten.
Ich beneide dich um deine Ferien, denn trotz schöner Skitouren geht mir der Winter auf die Nerven. Der Wanderschuh bleibt klar mein liebstes Berg-Instrument.

alpstein Pro hat gesagt: Danke !
Gesendet am 17. März 2009 um 06:42
Der Arbeitsalltag wird mich schon bald eingeholt haben. Es ist aber schön, wenn man von Urlaubs- oder sonstigen Tourenerinnerungen zehren kann und natürlich von der Vorfreude auf neue Touren. So wie es aussieht, dürfen wir uns noch eine ganze Weile im Schnee fortbewegen.


Kommentar hinzufügen»