Vier-Seen-Wanderung (Melchsee-Frutt bis Engelberg)


Publiziert von Andertxo , 10. Juli 2017 um 10:31.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum: 9 Juli 2017
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Östliche Melchtaler Alpen   CH-BE   CH-NW   CH-OW   Westliche Melchtaler Alpen   Titlis und Wendenstockgruppe 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 1500 m
Strecke:Melchsee Frutt - Jochpass - Engelberg
Zufahrt zum Ausgangspunkt:- ÖV bis Stöckalp - Seilbahn bis Melchsee-Frutt
Zufahrt zum Ankunftspunkt:- Engelberg Bahnhof in alle Richtungen

Plan für eine gemütliche Sonntagstour: Die Vier-Seen-Wanderung von Melchsee-Frutt bis Engelberg. Vorbei an den Seen ergibt sich eine schöne Wanderung mit dem Titlis als Fixpunkt der Wanderung.

Mit dem ÖV geht es zur Stöckalp und mit der Seilbahn nach Melchsee-Frutt. Die Frutt war ja architektonisch nie eine Perle - Wie das Dörfchen jedoch in den letzten Jahren verschandelt wurde grenzt wirklich an ein Verbrechen... Wie man im Berg solch riesige Betonblöcke zulassen kann - und das in einem Gebiet, dass für jeden Bau Sonderbewwiligungen braucht? Vielleicht besser nicht zuviel darüber nachdenken!

Auf jeden geht's los, vorbei am Melchsee und weg von der Strasse auf einen Wanderweg auf der linken Seeseite (Gehrichtung). Ohne nennenswerte Höhenunterschiede gehts zum Tannensee und weiter zum Engstlensee. Der Weg bis Tannensee bietet eine schöne Aussicht, ist aber ein bisschen langweilig. Vom Tannensee zum Engstlensee kommt dann so langsam Wanderfeeling auf und die Engslenalp ist schon eine schmucke kleine Perle.

Wir nehmen bei der Engstlenalp nicht den flachen Weg dem See entlang, sondern steigen auf der linken Seite die Bergflanke auf. Dieser Weg verlangt einige Höhenmeter mehr als der Weg am See - und auch wieder einen kurzen Abstieg zum Jochpass. Da man bei dieser Tour aber sowieso nicht viele Höhenmeter zu bewältigen hat, empfehle ich allen diesen Weg, der einem eine Wunderschöne Aussicht bietet. Dieser Teilbereich grenzt hier eventuell an T3, der Weg bleibt aber einfach und problemlos.

Nach dem ersten Drittel des Aufstiegs begann es zu regnen. Erst nur sanft, dann aber immer stärker. So werden wir kurz und kräftig durchgenässt, bevor wir den Jochpass erreichen und uns zum trocknen eine nicht eingeplante Pause und eine Käseschnitte gönnen. Hier hat man einen schönen Blick auf den Titlis. Der Gletscher leidet im Sommer, so dass wir uns Fragen, wieviel Schnee in 10 Jahren den Gletscher wohl noch bedecken wird. Nach einem Kaffee hat der Regen sich verzogen und wir machen uns auf den Weg Richtung Trübsee. Der Abstieg auch hier Problemlos. Die Alp beim Trübsee ist - so schön sie eigentlich wäre - leider ein trauriges Beispiel für ein total verbautes Stück Berg, dass auf dem Altar des Titlis-Massentourismus so verkünstelt wurde, dass es ihre natürliche Unschuld verloren hat...

Vom der Titlis-Station geht der Abstieg weiter Richtung Gerschnialp. Diese Wegstrecke scheint nicht sehr beliebt zu sein - wir sehen auf jeden niemanden sonst auf dem Weg. Der Abschnitt hat meist einen eher schmalen (aber gut begehbaren) Weg und bald ist die Geschnialp erreicht. Von hier ist es nur noch ein Katzensprung durch den Wald runter nach Engelberg- das Ziel unserer kleinen Tour.

Der Weg ist schön und das Gebiet um den Jochpass ein Besuch Wert. Als Berggeher, der meist versucht,  grössere Seilbahnen zu umgehen, fallen die vielen grösseren Bahnen leider schon negativ auf. So schön die Gegend, man sieht auf der Strecke kaum einmal Natur pur. Seilbahnen, Alprestaurants und sogar (wie unschön) ein aus vielen Touri-Städten berüchtigter "Touri-Zügli-Bus" (zwischen Frutt und Tannensee). Für eine gemütliche Sonntagstour kann man diese Wanderung jedoch allemal empfehlen.
 


Tourengänger: Andertxo


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2 ZS-
13 Aug 11
Graustock · D!nu
T2
26 Aug 12
Rando des 4 lacs · gurgeh
T4- ZS-
T2
T3
10 Sep 12
Titlis from Engelberg · ejain

Kommentar hinzufügen»