Zermatt und Schwarzsee sowie Gornerschlucht (5. Urlaubstag)


Publiziert von FJung , 5. Juli 2017 um 16:29.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:26 Juni 2017
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 

Nach dem gestrigen Sonntag  mit Wolken (in der Nacht regnete es sogar) war am frühen Morgen der Himmel so gut wie wolkenlos. Da konnte das Ziel nur der Gornergrat sein. Ich war in meinem Leben noch nie in Zermatt, einmal wollte ich doch das Matterhorn aus der Nähe sehen.

Tip
Gleich am Dorfeingang von Täsch ist links eine Autowerkstatt mit Parkplätzen. Taxi Fredy. Hier konnte ich das Auto für 6 Franken den ganzen Tag abstellen (im Parkhaus kostet der Tag 15.50 Franken). Er fährt auch jede volle Stunde nach Zermatt, für 8 Franken pro Person (Bahnpreis regulär 8.40 Franken), sagte er mir, als wir das Auto am Abend abholten. 
Da wir das nicht wußten, kamen erst einmal 300 m bis zum Bahnhof in Täsch unter unsere Füße, dann ging es nach der kurzen Bahnfahrt durch das Disney-Land, das auch Zermatt heißt.
Von der Bergstation Furi wollten wir weiter mit der Seilbahn zum Riffelhaus fahren und dort entscheiden, ob wir bis zum Gornergrat zu Fuß gingen und retour ganz mit der Gornergratbahn.
Giselas Füße schmerzten immer noch, hauptsächlich vorne die Zehennägel (der Nagel der linken großen Zehe ist jetzt dabei, sich abzulösen). 
An einer Kapelle ging es weiter bergauf, die Bergstation war nicht weit.
Um so größer unsere Enttäuschung, als wir sahen, daß es nur eine Verbindung weiter Richtung Trockener Steg - Schwarzsee gab. Gondelbahn Riffelhaus: geschlossen. Damit war der Gornergrat für uns gestorben.
Aber auch der Schwarzsee bietet schöne Aussichten. Es ging weiter mit der Gondel hinauf. Dort oben wehte ein arger Wind, dafür war die Sicht aber einmalig herrlich. Keine Wolke am Himmel! Wir umrundeten den Schwarzsee, machten bei der Kapelle am See Rast (Infos über die Kapellen rund um Zermatt hier: http://pfarrei.zermatt.net/kapelle/ und fuhren mit der Gondel wieder nach Furi.
Für den Abstieg wählten wir den Weg über die Gornerschlucht. Nach der Gondo- und Trientschlucht war dieses die dritte Schlucht, und Gisela gefiel sie am besten. Am Ausgang war noch ein kleines Häuschen, an dem wir 5 Franken pro Person berappen konnten, aber das war es immer wert!!!

Nachtrag:
Bei der Touristinformation bemängelte ich, daß auf der Internetseite der Riffelhausgondel nicht ersichtlich war, daß die Bahn noch nicht geöffnet sei. Sie schaute sich die Seite sofort an: Preise, schöne Fotos, Abfahrtszeiten, alles war wunderbar beschrieben. Erst als sie ganz nach unten scrollte, erfuhr man, daß erst ab 1. Juli die Bahn ihren Betrieb aufnimmt.
Die schöne Hostess versprach mir, daß sie Verbindung mit dem Betreiber der Seite aufnimmt. Inzwischen ist sie verbessert. 
Ich bedankte mich trotzdem bei ihr, denn auch so war es ein gelungener Tag, und ohne die Gornergratbahn war dieser teuerste Tag des ganzen Urlaubs doch noch billiger geworden als erhofft. 
P.S.:
Leider gelingt es mir nicht, den falschen Wegpunkt "Trockener Steg" zu löschen. 



Tourengänger: FJung


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS+ III
ZS II ZS
6 Apr 15
Nordend (4609 m) · Laura.
T4 L
25 Aug 17
Monte Rosa Gletschertrekking · Sherpa
WS
13 Mär 16
Weissgrat · spez
T3+

Kommentar hinzufügen»